Frankfurt | RheinMain| Deutschland und die Welt

+++ Leseraktion: Mein Foto von Frankfurt RheinMain - Senden Sie uns Ihre Bilder ! +++ Hessentag 2017 in Rüsselsheim +++ FFM JOURNAL TV Reportagen. Dokumentationen. Interviews - Start Winter 2016 +++

Frankfurt-Prognose des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW):

 

In Frankfurt am Main soll die Bevölkerungszahl bis 2030 mit 858.000 Einwohnern

um 24,7 Prozent wachsen (aktuelle Zahlen siehe rechts unter FRANKFURT EINWOHNERZAHL AKTUELL).

 

Was Frankfurt so besonders macht

Quelle: YouTube / Stadt Frankfurt / Department Studios


FrankfurtRheinMain Kompakt | Aktuell + Archiv

+++ U5 bis 9. Oktober unterbrochen - barrierefreier Umbau der Stationen im Nordend dauert an - Inbetriebnahme verzögert sich weiter! +++

Die Frankfurterin Steffi Jones neue Bundestrainerin der DFB-Frauen

"Wenn wir etwas machen, dann richtig.

Und deshalb wollen wir bei der EM nächstes Jahr auch den Titel"

25.August 2016

Steffi Jones (Archivbild) © Klaus Leitzbach rheinmainredaktion
Steffi Jones (Archivbild) © Klaus Leitzbach rheinmainredaktion

 

Die neue Bundestrainerin Steffi Jones stellte am gestrigen Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Frankfurt ihr sportliches Konzept vor.

 

In der Nachfolge von Silvia Neid hat sie fünf Tage nach dem Gold-Triumph in Rio große Ziele und nimmt den nächsten Titel ins Visier.

 

"Wenn wir etwas machen, dann richtig. Und deshalb wollen wir bei der EM nächstes Jahr auch den Titel", so Jones.

 

Obwohl Silvia Neid der 111- maligen Nationalspielerin große Fußstapfen hinterlies hat sie keine Angst vor ihrer neuen Aufgabe.

 

"Für mich wird ein Traum wahr. Ich will nicht in Silvias Fußstapfen treten, sondern die Arbeit erfolgreich fortführen, mit meiner Handschrift als Steffi Jones."

red


Seniorenbeirat fordert schnelle Umsetzung seiner Forderungen

25. August 2016

OB Feldmann mit Renate Sterzel Bildquelle: pia © Bernd Kammerer
OB Feldmann mit Renate Sterzel Bildquelle: pia © Bernd Kammerer

 

Zu seiner voraussichtlich letzten Sitzung in alter Zusammensetzung traf sich der Seniorenbeirat mit Oberbürgermeister Peter Feldmann, um die für den Seniorenbeirat neuen Punkte im Koalitionsvertrag zu diskutieren.

 

Peter Feldmann dankte zunächst dem Beirat mit seiner Vorsitzenden Renate Sterzel für die engagierte Arbeit der letzten fünf Jahre. „Der Seniorenbeirat leistet seit vielen Jahren sehr gute Arbeit. Gerade die älteren Menschen in unserer Stadtgesellschaft engagieren sich ehrenamtlich und übernehmen zentrale Aufgaben. Senioren müssen in unserer Stadt

in Würde altern können.

 

Dafür steht der Seniorenbeirat, dafür stehe ich gemeinsam mit dem Beirat."

 

Erfreut nahm der Seniorenbeirat zur Kenntnis, dass einige seiner in den letzten fünf Jahren vehement geforderten Rechte nun endlich im neuen Koalitionspapier angesprochen wurden.

 

 

Dazu gehören die eigenständige Öffentlichkeitsarbeit in Form von Pressemitteilungen sowie eine bessere Verzahnung mit den Gremien der Stadtpolitik und den städtischen Einrichtungen. Ebenso wurde eine lang gestellte Forderung nach einem billigeren Seniorenticket im Koalitionsvertrag festgeschrieben. Hier wird der Magistrat in Zusammenarbeit mit dem RMV ein entsprechendes Konzept vorlegen.

 

Auch die Aufwertung der ehrenamtlichen Arbeit, die Unterstützung von Selbsthilfestrukturen, die Einbeziehung der Belange von Senioren bei der Gestaltung des öffentlichen Raums, den Ausbau einer virtuellen „Akademie des Alters“, quartiersbezogene, partizipative Altenarbeit sind weitere Bestandteile des neuen Koalitionsvertrages.

 

„Dass der Seniorenbeirat überhaupt im Koalitionspapier auftaucht und zur Kenntnis genommen wird, wird auf die gezielte Arbeit des Oberbürgermeisters im Jahr der Senioren zurückgeführt“, so Renate Sterzel, die Vorsitzende des Beirates.

 

Nachdrücklich wies der Seniorenbeirat daraufhin, dass die im Koalitionspapier formulierten Absichtserklärungen nun auch parlamentarisch umgesetzt werden müssen. Entsprechende Vorschläge auf Umsetzung diverser Punkte wurden bei der Sitzung am 24. August gemacht. „Wir sollten jetzt handeln und den Seniorenbeirat als zentrales Organ stärken“, so Peter Feldmann.

 

Der Seniorenbeirat vertritt die Interessen der Senioren in Frankfurt am Main. Seine Aufgabe ist die Beratung städtischen Organe in allen Angelegenheiten, die Senioren in der Stadt betreffen. Der Seniorenbeirat besteht aus 17 Mitgliedern, einem aus jedem der 16 Ortsbeiräte und einen Vertreter der KAV (Kommunale Ausländervertretung). Die Beiratsmitglieder müssen mindestens 60 Jahre alt sein.

red


Weltalzheimertag 2016: Vom Bleiben der Person

Medizinische, philosopische und ethische Aspekte zum Umgang mit Demenz

25. August 2016

Bild: © rheinmainredaktion
Bild: © rheinmainredaktion

Die Alzheimer Gesellschaft Frankfurt lädt am Donnerstag

den 15. September ins Haus am Dom ein.

 

Neben einer Podiumsveranstaltung mit den beiden Heidelberger Professoren Thomas Fuchs und Wilfried Härle gibt es den oskarprämierten Film STILL ALICE - Mein Leben ohne Gestern (USA, F 2014) von Julianne Moore zu sehen.

 

Moderiert wird die Veranstaltung durch Prof. Volker Beck und

den Filmjournalisten Günther Wagner.

 

Die Veranstaltung entfaltet den Begriff der "Person" gegen

eine rationalistische Überbewertung.

 

Nicht nur der Geist definiert eine Person, sondern ebenso

ihr Leib und ihre Bezogenheit auf andere Menschen.

 

Do 15. September 2016, 16:00 - 21:00 Uhr

Imbiss und Eintritt frei

 

Veranstaltungsort: Haus am Dom, Frankfurt am Main

 

red


Frankfurt und Offenbach erstmals auf Stadtplan vereint

18. August 2016

OB Scheider und Mike Josef Bildquelle: pia © Stadt Frankfurt
OB Scheider und Mike Josef Bildquelle: pia © Stadt Frankfurt

Einen weiteren wichtigen Schritt in der Zusammenarbeit zwischen den beiden Großstädten Frankfurt und Offenbach am Main konnten Offenbachs Oberbürgermeister Horst Schneider und Frankfurts Planungsdezernent Mike Josef zurücklegen:

 

Erstmals gibt es einen gemeinsamen Stadtplan der beiden Kommunen, der von Mitarbeitern aus beiden Verwaltungen gemeinsam erarbeitet wurde. Die große Herausforderung bei der gemeinsamen Stadtplankarte bestand darin, einen einheitlichen Standard zu finden, der die unterschiedlichen Systeme für die Ausgabe fachlich zusammenzuführt. Das Stadtvermessungsamt Frankfurt brachte die Technologie und das Frankfurter Stadtkartenwerk in das Projekt ein. Eine Mitarbeiterin des Vermessungsamtes Offenbach wurde in Frankfurt geschult, bearbeitete das Offenbacher Stadtgebiet und wird dieses auch zukünftig über einen Telearbeitsplatz aus Offenbach aktualisieren.

 

„Die eigentlich sehr simple Idee wurde im vergangenen Jahr im Zusammenhang mit dem ULI Advisory Service Panel des Urban Land Institute entwickelt“, sagt Oberbürgermeister Schneider. „Ich bin sehr glücklich, dass wir heute diesen Plan als greifbares Ergebnis einer sehr guten Zusammenarbeit vorstellen können. Die neue gemeinsame Stadtplankarte im Maßstab 1:20.000 ist ein gutes Beispiel für eine funktionierende interkommunale Zusammenarbeit zwischen den Stadtverwaltungen von Frankfurt und Offenbach.“

 

Planungsdezernent Josef ergänzt. „Die Rhein-Main-Region wächst dynamisch. Wir müssen immer stärker gemeindeübergreifend planen. Der Blick über die Stadtgrenzen hinweg ist bereits gelebte Praxis und auch weiterhin zwingend notwendig – und nun mit diesem gemeinsamen Stadtplan für jedermann auch einfach und übersichtlich nachvollziehbar.“

 

Schneider und Josef verabredeten außerdem, die Zusammenarbeit zwischen den beiden Städten weiter zu intensivieren und zu verbessern. Sie vereinbarten, sich künftig zu wichtigen Fragen der Stadtentwicklung regelmäßig auszutauschen und abzustimmen. Hierfür wurde bereits eine Arbeitsgruppe eingerichtet. Auf Basis des Berichts des ULI Advisory Service Panel soll – wie von den Stadtverordnetenversammlungen beider Städte bereits beschlossen – ein Maßnahmen- und Handlungskonzept für die beidseits der Stadtgrenze gelegenen Stadtteile entwickelt werden.

 

Weiter sollen die Vorschläge bewertet werden, die im Rahmen des Architektursommers 2015 entstanden sind unter der Zielrichtung, den Stadtraum Main als gemeinsames Band zu stärken. Bereits verwirklicht wurde der Vorschlag aus dem Architektursommer, die Radverbindung zwischen Sachsenhausen und Offenbach aufzuwerten.

 

Die neue gemeinsame Stadtplankarte im Maßstab 1:20.000  soll künftig auch in weiteren Geoinformationsprogrammen Anwendung finden, um unter anderem die Wege der mobilen Kommunikation für Smartphone-Nutzer oder über das Internet besser zu bedienen.                                                                                                                               

red


FFM JOURNAL ARCHIV


Interview mit früheren Eintracht-Trainer Dragoslav Stepanovic

"Lebbe geht weider"

7. April 2016

FFM JOURNAL INTERVIEW © Friedhelm Herr
FFM JOURNAL INTERVIEW © Friedhelm Herr

 

 

Wir trafen den ehemaligen Kult-Trainer der Frankfurter Eintracht Dragoslav Stepanovic "Stepi" zum Interview und befragten Ihn zur aktuellen Lage seiner früheren Mannschaft.

 

Unser Interview finden Sie hier


Berliner Doppeldecker fährt auf Frankfurts Buslinie 34

17. Dezember 2015

Doppeldecker-Bus Linie 34 © FFM JOURNAL FOTO Klaus Leitzbach

Eine Woche lang testet die Frankfurter Verkehrsgesellschaft TraffiQ auf der Buslinie 34 zwischen Mönchof und Bornheim Mitte einen Doppeldecker-Bus im Regelbetrieb.

 

Lesen Sie dazu unsere FFM JOURNAL VOR ORT REPORTAGE


Frankfurter Buchmesse 2015

Salman Rushdie spricht auf der Eröffnungs-Pressekonferenz zur Meinungs- und Pressefreiheit

 Wir berichten im Rahmen unserer VOR ORT REPORTAGE von der

  • Eröffnungs-Pressekonferenz
  • Eröffnungsfeier
  • Messetage

Lesen Sie unsere VOR ORT REPORTAGE hier


Kuba - ein besonderes Land

VOR ORT REPORTAGE von Peter Wichmann

 

Kuba begeistert durch seine einzigartige nostalgische Mischung, bestehend aus den vielen Oldtimern im Alltagsverkehr, alte Gebäude, teils noch aus der Kolonialzeit und seinen karibischen Flair, der Lebensfreude und der Menschen. mehr

 


Über 1,4 Millionen feierten in Frankfurt die Deutsche Einheit

 

FFM JOURNAL berichtet im Rahmen einer

VOR ORT REPORTAGE von den zentralen Feierlichkeiten

und Bürgerfest in Frankfurt zum Tag der Deutschen Einheit

 

Dabei sprachen wir auch mit Hessens Innenminister Peter Beuth.


Welt-Alzheimertag 2015 "Demenz - Vergiss mich nicht"

Lesen Sie unsere VOR ORT REPORTAGE zum diesjährigen Welt-Alzheimertag von einer gemeinsamen Veranstaltung

der Alzheimer-Gesellschaft Frankfurt und der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Universitätsklinik Frankfurt,

sowie einer Lesung zum Thema Alzheimer.  - In Vorbereitung -

                                                                                                                 red


Internationale Automobilausstellung IAA 2015 in Frankfurt

IAA Abschluss-Pressekonferenz im Zeichen der VW-Abgas-Affäre

25.09.2015

 

Auf der IAA Abschluss-Pressekonferenz 2015 hatte VDA-Präsident Wissmann eine Menge Fragen zum VW-Skandal und dessen Auswirkung auf die Deutsche Automobilindustrie zu beantworten.

 

Weitere Infos in unserer FFM JOURNAL VOR ORT REPORTAGE

 


2,3 Millionen auf dem Museumsuferfest 2015

 

FFM JOURNAL VOR ORT REPORTAGE

 

2,3 Millionen Besucher auf dem Museumsuferfest

Weitere Infos in unserer Reportage finden Sie hier


Tatort-Kommissar Fritz Dellwo (Jörg Schüttauf) zurück in Frankfurt

 

Nach 5 Jahren kehrte Hauptkommissar Friedrich "Fritz" Dellow

(Jörg Schüttauf) wieder nach Frankfurt zurück.

Weitere Infos in unserer Reportage finden Sie hier


Frankfurt Party-Hauptstadt Deutschlands

 

Das Online-Netzwerk kaufDA hat die 16 größten Citys Deutschlands unter die Lupe genommen und die 10 partymäßig reizvollsten Städte gekürt. Die ausführlichen Bewertungskategorien und Einzelergebnisse der inoffiziellen Top Ten der Partystädte Deutschlands hier                                                     


Der Bürgerentscheid für den Erhalt der Rennbahn ist gescheitert

Sportdezernent Markus Frank zeigte sich nach Bekanntgabe des amtlichen Endergebnisses erleichtert:
" ...Ein gutes Resultat für die Stadt Frankfurt am Main..."
Wie das amtliche Wahlergebnis in den einzelnen 474 Frankfurter Stimmbezirken aussieht findet man hier

Hintergrund

21. Juni 2015 (red)


Hessentag 2017 in Rüsselsheim

Die Freude über die Zusage für den Hessentag 2017 ist im Rüsselsheimer Rathaus sehr groß.

 

Oberbürgermeister Patrick Burghardt, der sich für die Bewerbung stark gemacht hat, sagt: „Während des Hessentags 2017 kann Rüsselsheim endlich hessen- und bundesweit auf seine vielfältigen Facetten aufmerksam machen. Die Ausrichtung des Hessentages in Rüsselsheim wird allen Besucherinnen und Besuchern zeigen, welch Potenzial in unserer Stadt steckt. Das wird auch das Wir-Gefühl in Rüsselsheim stärken und der Stadt und seiner Bürgerschaft neues Selbstbewusstsein geben“, kündigt Oberbürgermeister Patrick Burghardt nach dem Zuschlag des Landes Hessen für den Hessentag 2017 an. „Das Rathaus hat die endgültige Entscheidung herbeigesehnt.                                                                                                                                                   (red)



Landesgartenschau in Gießen ein voller Erfolg

 

"Untern Strich war die Landesgartenschau ein voller Erfolg", so Ministerpräsident Volker Bouffier per Videobotschaft an die Gäste der Abschlussveranstaltung. Dabei wurde der Staffelstab an eine Delegation aus Bad Schwalbach weitergegeben, die Stadt die 2018 die nächste Gartenschau ausrichten wird.

 

FFM JOURNAL VOR ORT REPORTAGE hier


Frankfurt RheinMain im Video

Video: "Gib der Region dein Gesicht"

Video: "Nichts ist besser als gar nichts"



Quelle: YouTube / BALL : COM Communications Company

„Gib der Region dein Gesicht"

Kampagne des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain

Quelle: YouTube / Filmtank

Trailer

Inszenierter Dokufilm Frankfurt