Informationen | Reportagen | Umfragen | Interviews und vieles mehr

Seitennavigation zur Zeit gestört (nur einige Unterseiten freigegeben) siehe unten.


Die eingeschränkte Navigation ist nur auf der Startseite vorhanden!


Von den freigegebenen Unterseiten zur Startseite zurück über FFM JOURNAL HEADLOGO (oben)



+++ FFM JOURNAL VOR ORT REPORTAGE von der Frankfurter Buchmesse 2014 +++ FFM JOURNAL Dossier: U-Bahn Ausbauvisionen +++ U5-Verlängerung Europaviertel nur bis Güterplatz unterirdisch - siehe FFM JOURNAL KOMMENTAR +++

Frankfurt ist einsame Spitze


"Es gibt drei Kategorien von Städten:

die Stadtbildbewahrer München, Hamburg und Stuttgart

die Möchtegern-Hochhausstädte Berlin, Leipzig, Düsseldorf, Köln

und die dritte Kategorie, die echte Hochhausstadt Frankfurt"

Marianne Rodenstein, Soziologin

 


Photokina 2014

VOR ORT REPORTAGE

Peter Maffay 2015

VOR ORT REPORTAGE

Buchmesse 2014

VOR ORT REPORTAGE



NIGHT OF THE JUMPS in Frankfurt

Dany Torres Bildquelle: © promoteam Schmitt & Rauch
Dany Torres Bildquelle: © promoteam Schmitt & Rauch


Die NIGHT Of THE JUMPS ist die älteste und größte internationale Freestyle Motocross- Serie weltweit. Sie verbindet in einer einzigartigen Mischung internationalen Spitzensport mit atemberaubenden Showelementen, beeindruckender Pyro- und Lichttechnik.

 

Am 21. und 22. November wird die NIGHT OF THE JUMPS endlich wieder einmal in Frankfurt die weltweit besten Freestyle-Motocross-Sportler präsentieren, die in der Festhalle um wichtige Weltranglistenpunkte kämpfen. Die Elite der FMX-Fahrer wird ihre akrobatischen Sprünge in der Festhalle demonstrieren und zum Beispiel mit „Backflip“-Kombinationen (Rückwärtssaltos) begeistern.


weitere Infos


PETER MAFFAY "WENN DAS SO IST" - TOURNEE 2015

Peter Maffay am 7. Oktober auf der Pressekonferenz in Frankfurt © FFM JOURNAL FOTO 2014 Klaus Leitzbach
Peter Maffay am 7. Oktober auf der Pressekonferenz in Frankfurt © FFM JOURNAL FOTO 2014 Klaus Leitzbach

 

Auf einer Pressekonferenz in der Frankfurter Festhalle präsentierte Peter Maffay am 7. Oktober 2014 seine kommende Tournee ab Januar 2015 und sein neues Album "Wenn das so ist Live", das am 10.10.2014 erscheint. (kl)

 

Lesen Sie mehr ...


Landesgartenschau Gießen - Übergabe des Staffelstabes

an Bad Schwalbachs Bürgermeister Martin Hußmann


Auf der Abschlussveranstaltung der Landesgartenschau Gießen wurde der Staffelstab an Bad Schwalbachs Bürgermeister Martin Hußmann (3. von rechts) übergeben Bildquelle: © Landesgartenschau Giessen
Auf der Abschlussveranstaltung der Landesgartenschau Gießen wurde der Staffelstab an Bad Schwalbachs Bürgermeister Martin Hußmann (3. von rechts) übergeben Bildquelle: © Landesgartenschau Giessen

 

Mit Feuerwerk, Musik, Tanz und Rückblicken ging am Sonntag nach 163 Tagen in Gießen

die 5. Landesgartenschau zu Ende.

 

"Untern Strich war die Landesgartenschau ein voller Erfolg", so Ministerpräsident

Volker Bouffier per Videobotschaft an die Gäste der Abschlussveranstaltung.

 

Dabei wurde der Staffelstab an eine Delegation aus Bad Schwalbach weitergegeben.

 

Die Stadt im Landkreis Rheingau-Taunus wird 2018 die nächste Gartenschau ausrichten.

 

Lesen Sie mehr...


Kelkheim ein Teil der kaiserlichen Geschichte Addis Abeba

Prinz Asfa-Wossen Asserate im Kelkheimer Museum © FFM JOURNAL FOTO 2014 Friedhelm Herr
Prinz Asfa-Wossen Asserate im Kelkheimer Museum © FFM JOURNAL FOTO 2014 Friedhelm Herr

 

Prinz Asfa-Wossen Asserate der Großneffe und Zeitzeuge der letzten Kaiserlichen Dynastie Äthiopiens, machte die Geschichte des Landes bei seiner Lesung im Museum Kelkheim am 21. September 2014 wieder lebendig.

 

Bei seiner Lesung aus seinem neuesten Buch

,,Der letzte Kaiser von Afrika – Triumph und Tragödie des Haile Selassie“ erzählte er mit viel Sprachkunst, persönlichen Erinnerungen und Hintergrundwissen über die guten Beziehungen

seines Landes mit der damaligen noch jungen BRD der Nachkriegszeit.

 

Ein noch lebendiger materieller Teil dieser gemeinsamen Geschichte ist die
Ausstattung des Kaiserpalastes mit speziell angefertigten Möbeln aus Kelkheim.

 

Noch heute befinden sich viele Möbel in einem gutem Zustand im Palast in Äthiopien.

 

Wer dem Prinzen zuhörte, bemerkte seinen feinen sprachlichen Stil geprägt von
Respekt und interkulturellen Verständnis.

 

Es war wirklich ein wahrer Genuss dem Prinzen zuzuhören, in Zeiten der oftmals zu beobachteten „Verarmung“ deutscher Sprache.

 

Die Zuhörer lernten viel über die Kultur und die Beziehungen des Kaiserreichs zu Deutschland

und natürlich auch über die Verbindung Äthiopiens zu Kelkheim. (red/fh)

 

Prinz Asfa-Wossen Asserate


OB Peter Feldmann spricht zum Welt-Alzheimertag

OB Feldmann © FFM JOURNAL FOTO 2014 Klaus Leitzbach
OB Feldmann © FFM JOURNAL FOTO 2014

 

 

 

 

 

Oberbürgermeister Peter Feldmann

während einer Ansprache anlässlich des Welt-Alzheimertags 2014 in Frankfurt

 

Lesen Sie mehr...





Video: "Gib der Region dein Gesicht"

Video: "Nichts ist besser als gar nichts"



Quelle: YouTube / BALL : COM Communications Company

„Gib der Region dein Gesicht"

Kampagne des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain

Quelle: YouTube / Filmtank

Trailer

Inszenierter Dokufilm Frankfurt



1. Preis für Frankfurts GrünGürtel-Wanderweg

Umweltdezernentin Rosemarie Heilig nimmt in Düsseldorf den 1. Preis für den GrünGürtel-Wanderweg entgegen Bildquelle: pia © Messe Düsseldorf
Umweltdezernentin Rosemarie Heilig nimmt in Düsseldorf den 1. Preis für den GrünGürtel-Wanderweg entgegen Bildquelle: pia © Messe Düsseldorf


Umweltdezernentin Rosemarie Heilig hat in Düsseldorf den 1. Preis des „Wandermagazins“ in der Kategorie „schönste Route“ für den Rundwanderweg Frankfurter GrünGürtel entgegen genommen.


In diesem Jahr konkurrierten erstmals Metropolenwanderwege miteinander. Der Journalist und leidenschaftliche Wanderer Manuel Andrack, der Heilig den Preis überreichte, erkannte neidlos an, dass der Frankfurter GrünGürtel mehr Erlebniswert zu bieten hat als sein Kölner Heimatrevier:

„Das ist großes Kino“.


In einem gemeinsamen Video auf http://www.grüngürtel.de stellen das Wandermagazin und das Umweltamt jetzt die interessantesten Stellen im GrünGürtel vor: Von der Oberschweinstiege über die Schwanheimer Düne und die Höchster Fähre geht es an der Nidda entlang zum Alten Flugplatz. Vom Lohrberg führt der Weg über den Berger Südhang bis an die Gerbermühle mit dem Ich-Denkmal und weiter durch die Oberräder Gärten bis zum Jacobiweiher. Knapp 70 Kilometer „glänzende Fernsichten, bezaubernde Einsichten, überraschende Begegnungen“, wie die Jury des Wandermagazins schwärmte.


Quelle: Auszug Pressetext pia Presse- und Informationsamt Frankfurt


Tendence

Hessischer Staatspreis für das Deutsche Kunsthandwerk

Verleihung des Hessischen Staatspreises auf der Tendence 2014 v.l.n.r: Detlef Braun, Dr. Rosita Nenno, Christine Ruff, Christoph Finkel, Tarek Al-Wazir, Alexa Lixfeld. Bildquelle: Messe Frankfurt
Verleihung des Hessischen Staatspreises auf der Tendence 2014 v.l.n.r: Detlef Braun, Dr. Rosita Nenno, Christine Ruff, Christoph Finkel, Tarek Al-Wazir, Alexa Lixfeld. Bildquelle: Messe Frankfurt

Guano Apes in Neu-Isenburger Hugenottenhalle

Guano Apes
Guano Apes © Sonymusic / Bildquelle: Promoteam Schmitt & Rauch

 

Die Guano Apes erarbeiteten sich in der deutschen Rock-Szene einen einzigartigen Stellenwert:

Ihre zugleich experimentierfreudigen Songs tragen schon lange eine eigene Handschrift.

 

Die 1994 gegründete Band verkaufte bislang über vier Millionen Alben, erhielt drei „Echos“

und einen „MTV Europe Music Award“.

 

Mit ihren letzten drei Alben erreichten sie Platz 1 in den Charts. Das aktuelle Album „Offline“ überzeugt ebenfalls mit Substanz, klingt frisch, klar und aufsässig.

 

Die Crossover-Rocker aus Göttingen werden auf ihrer „Offline“-Tour auch im Rhein-Main-Gebiet gastieren.

 

Am 24. Oktober spielen die Guano Apes ab 20.00 Uhr in der Neu-Isenburger Hugenottenhalle.

 

Weitere Infos:

 

www.dtt-konzerte.de

www.guanoapes.org

Pressetext Promoteam Schmitt & Rauch


Kooperation der Wohnungsbaugenossenschaften in Frankfurt

Die Unterschriften sind geleistet © FFM JOURNAL FOTO 2014 Klaus Leitzbach
Die Unterschriften sind geleistet © FFM JOURNAL FOTO 2014 Klaus Leitzbach