FFM JOURNAL INFO aktuell 2019

ausgewählte Kurznachrichten der Redaktion

Riesennagetiere mit Schwimmhäuten – in der Südamerika-Anlage im Zoo

Quelle: Stadt Frankfurt
Quelle: Stadt Frankfurt

11. November 2019

 

Capybaras, auch Wasserschweine genannt, sind die größten Nagetiere. Vielen Besuchern sind sie vermutlich noch in guter Erinnerung, denn bis 2011 gehörten sie zu den Stammbewohnern des Zoos. Jetzt ist die Art nach acht Jahren Pause wieder zurück. Gemeinsam mit Nandus, Vikunjas und Maras bevölkern vier junge Tiere eine der beiden großen Südamerika-Anlagen im Zoo.

 

Seit 2011 gab es im Frankfurter Zoo keine Capybaras mehr. Jetzt sind vier Vertreter der Riesennager wieder da. Die beiden Brüderpaare stammen aus Würfen im Mai und Dezember 2018 und sind aus dem Zoo Parc Overloon in den Niederlanden nach Frankfurt gekommen. Seit einigen Tagen erkunden die vier ihr neues Zuhause: Die Max-Schmidt-Anlage. „Die Südamerika-Anlage ist bekannt für die bereits bestehende Vergesellschaftung von Nandus, Vikunjas und Maras. Zwar besiedeln die Tierarten in Südamerika unterschiedliche Gegenden und Ökosysteme, im Zoo aber vertragen sich die Tiere gut. Das Ziel solcher Vergesellschaftungen ist es vor allem, den Alltag der Tiere durch zwischenartliche Interaktionen zu bereichern“, erklärt Zoodirektor Miguel Casares.

 

„Die Vergesellschaftung unterschiedlicher Tierarten ist sehr spannend, veranschaulicht sie doch das Thema Vielfalt und ermöglicht besondere Tierbeobachtungen. Mit dem geplanten Umbau des Zoos wird es zukünftig noch besser möglich sein, die Lebensräume der Tiere nachzuempfinden. Ein Gewinn für die Tiere aber auch für die Besucherinnen und Besucher“, sagt Ina Hartwig, Dezernentin für Kultur und Wissenschaft. (Red.)


Neues Kinoerlebnis im Frankfurter Shopping Center MyZeil

Quelle: MyZeil
Quelle: MyZeil

25. Oktober 2019

Nach dem Ende der ASTOR Film Lounge vor mehr als drei Jahren in der Zeilgalerie, gibt es sie wieder im Shopping Center MyZeil.

 

Laut Betreiber erwartet die Gäste des neuen Filmtheaters außergewöhnlicher Service und Komfort.

 

Ob Garderobe, Begrüßungscocktail oder verstellbare Liegesessel in den 5 Kinosälen.

 

"Eben ein Filmtheater zum Wohlfühlen", so der Hamburger Kinobetreiber Hans-Joachim Flebbe.

 

Weitere Informationen (Red.)


Informationsveranstaltung: Wohnen im Alter

© Klaus Leitzbach/FRANKFURT MEDIEN.net
© Klaus Leitzbach/FRANKFURT MEDIEN.net

17. Oktober 2019

Zur Informationsveranstaltung wohnen im Alter hatte der VdK Ortsverband Oberrad gestern Abend eingeladen. Referent Rainer Tost sprach über Möglichkeiten zum Verbleib in den eigenen vier Wänden und über verschiedene Wohnformen. Auch wurden Fragen rund ums Pflegeheim beantwortet. weiterlesen >> (Red.)


Grundstein zum Bau des neuen DFB gelegt

Bildquelle: © Stadt Frankfurt/Heike Lyding
Bildquelle: © Stadt Frankfurt/Heike Lyding

 27. September 2019

Vor rund 600 Gästen aus Sport, Politik und Wirtschaft hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gestern im Rahmen eines Festaktes symbolisch den Grundstein für den Bau des neuen DFB und seiner Akademie gelegt.

 

Unter den zahlreichen Ehrengästen war auch Bundeskanzlerin Angela Merkel. Gemeinsam mit den 1. DFB-Vizepräsidenten Reinhard Rauball und Rainer Koch, DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius, DFB-Schatzmeister Stephan Osnabrügge, DFB-Direktor Oliver Bierhoff, Bundestrainer Joachim Löw, Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg, Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann sowie Peter Matteo (Mitglied der Geschäftsführung des Generalübernehmers Groß und Partner) und Architekt Gerhard Wittfeld führte die Bundeskanzlerin die Befüllung der Grundsteinkapsel und die Versiegelung des Grundsteins durch. Dabei legte die Bundeskanzlerin eine Jubiläumsausgabe des Grundgesetzes in die Grundsteinkapsel. „Das Grundgesetz ist das Fundament für unser Zusammenleben in einem freien, demokratischen und rechtsstaatlichen Deutschland“, sagte Merkel. „Es steht für die Werte, die uns einen – Werte, aus denen auch die integrative Kraft des Fußballsports erwächst. Es gibt nichts Besseres, worauf der Deutsche Fußball-Bund und seine Akademie bauen können.“

 

DFB-Generalsekretär Curtius sagt: „Wir gehen in diesen Tagen wichtige Schritte für die Zukunft des DFB. Rund um den Neubau herrscht Aufbruchstimmung, die Vorfreude auf unser neues Zuhause ist groß. Dass wir Bundeskanzlerin Angela Merkel bei dieser Feier begrüßen durften, bedeutet dem DFB und mir persönlich viel.” Weitere Infos (Red.)


Frankfurter Kinderbüro erhält 3.350 Euro aus dem "Spendenbembel"

Stellvertretender Amtsleiter Thomas Ziegler nimmt Spende entgegen

Bildquelle: Thomas Metzmacher
Bildquelle: Thomas Metzmacher

25. September 2019

 

Thomas Ziegler vom Kinderbüro Frankfurt (Stellvertretende Amtsleitung), freut sich über eine Spende in Höhe von 3.350 Euro, die ihm Gastwirt Thomas Metzmacher für seine Einrichtung überreichte. Diese Spende ist der Erlös aus dem "Spendenbembel", der am Montag dieser Woche beim 26-jährigen Geschäftsjubiläum des Apfelweinlokals

Zum Lahmen Esel aufgestellt war.

 

 

Traditionell verzichtet Gastwirt Thomas Metzmacher auf Geschenke zum Geschäftsjubiläum und spendet für eine Frankfurter Kindereinrichtung. (Red.)


Zeitenwende auf der IAA 2019 - E-Mobilität und Proteste

Bundeskanzlerin Merkel zeigte sich auf der Eröffnungsfeier noch optimistisch

IAA Eröffnungsfeier © Klaus Leitzbach/FRANKFURT MEDIEN.net
Eröffnungsfeier © Klaus Leitzbach/FRANKFURT MEDIEN.net

22. September 2019

 

Die diesjährige IAA in Frankfurt stand im Zeichen der E-Mobilität. Doch von zuletzt 1.000 Ausstellern kamen nur noch knapp  800 zur Messe. Wichtige Marken bleiben fern und die Autobranche spürt einen starken gesell-schaftlichen Gegenwind. Protestaktionen vor und auf dem Messegelände der IAA sorgten

für Aufsehen. Die Reportage weiterlesen > > 

(Red.)


Ausstellung Divercity FFM von Rafael Herlich in der Partnerstadt Krakau

Bildquelle: Stadt Frankfurt
Bildquelle: Stadt Frankfurt

11. September 2019

Der Frankfurter Fotograf Rafael Herlich zeigt eine Auswahl Bilder aus seinem neusten Buch Divercity FFM vom 10. bis zum 30. September im Internationalen Kulturzentrum Krakau direkt am Marktplatz.

 

Der Titel Divercity ist ein Wortspiel aus Diversity und City mit dem Rafael Herlich die kulturelle und religiöse Vielfalt Frankfurts in einem offenen und friedlichen Zusammenleben dokumentiert. „Es ist mir sehr wichtig zu zeigen, dass in Frankfurt Christen, Juden, Muslime, viele andere Religionen und Menschen ohne religiöse Ausrichtung friedlich miteinander leben und gemeinsam anderen Menschen helfen“, sagt Herlich.

 

Rafael Herlich wurde 1954 in Tel Aviv geboren und kam nach seiner fotografischen Ausbildung 1975 aus Israel nach Frankfurt.

 

Die Ausstellung wurde gestern, in Anwesenheit der Frankfurter Sozialdezernentin Daniela Birkenfeld eröffnet, die sich zu diesem Zeitpunkt zum Erfahrungsaustausch mit einer Delegation im Rahmen des Sozialabkommens zwischen Frankfurt und Krakau in der Stadt aufhält. (Red.)


Veranstaltung zum Welt-Alzheimertag 2019 in Frankfurt

Die Alzheimer Gesellschaft Frankfurt zeigte den Film "DAS INNERE LEUCHTEN" im CINÉMA

Welt-Alzheimertag 2019 - Veranstaltung der Alzheimer Gesellschaft Frankfurt
Bildquelle: © AGFFM

18. September 2019

 

Zum Welt-Alzheimertag 2019 am 21. September

zeigte die Alzheimer Gesellschaft Frankfurt den Film

"DAS INNERE LEUCHTEN" im Frankfurer Kino CINÉMA.

 

In einer anregenden Gesprächsrunde nach dem Film

gab es es Gelegenheit einer Nachbetrachtung mit

Ursula Hafner (Einrichtungsleitung) und Prof. V. Beck (Darmstadt).
 
(Plakat anklicken und vergrößern)
 
(Red.)

 


Erledischt! Wichtigste Frankfurter U-Bahnstrecke wieder in Betrieb

Fahrgäste können aufatmen - SEV nicht mehr nötig

© Klaus Leitzbach/FRANKFURT MEDIEN.net
© Klaus Leitzbach/FRANKFURT MEDIEN.net

8. August 2019

 

Die zentrale Frankfurter U-Bahn-Strecke A ist nach sechswöchigen Bauarbeiten während der Sommerferien wie geplant seit Montag wieder frei. So rollen zwischen Südbahnhof und den Stationen Heddernheimer Landstraße beziehungsweise Riedwiese/Mertonviertel wieder planmäßig die Linien U1, U2, U3 und U8, wie die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) mitteilte. Mit der Sommerbaustelle wurde mehr geschafft als man vorhatte.

 

 

Anstatt 18 Kilometern Funk- und Glasfaserkabeln wurden sogar 55 Kilometer der Kabel neu installiert.

Und die Bauarbeiter haben 250 zusätzliche Meter an Gleisen erneuert und am Schweizer Platz wurde mit dem zusätzlichen Austausch einer Rolltreppe begonnen.

 

Während der Bauzeit waren 36 Gelenkbusse auf der Strecke in der Hauptverkehrszeit als Schienenersatzverkehr (SEV) im Einsatz, so die VGF. (Red.)


Hitzerekord in Frankfurt

DWD meldet 40,2 Grad am Donnerstag im Frankfurter Westend

© Friedhelm Herr/FRANKFURT MEDIEN.net
© Friedhelm Herr/FRANKFURT MEDIEN.net

 26. Juli 2019

 

In Deutschland und Hessen gibt es neue Hitzerekorde. Nach vorläufigen Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wurden am Donnerstag im Frankfurter Westend 40,2 Grad gemessen.

 

 

In Bad Nauheim und am Frankfurter Flughafen war es erstmals auch über 40 Grad heiß. Am Flughafen stiegen die Temperaturen nach vorläufigen Angaben auf 40,1 Grad. Zuvor hatte bereits Bad Nauheim die 40-Grad-Marke geknackt, noch nie war es seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Hessen so heiß. (Red.)


Eröffnung der Wanderausstellung - Frankfurt zeigt Respekt

Sicherheitsdezernent Frank und Bürgermeister Becker betonen die Wichtigkeit von Respekt

© Stadt Frankfurt
© Stadt Frankfurt

 23. Juli 2019

Am gestrigen Montag eröffnete Stadtrat

Markus Frank die Wanderausstellung „Frankfurt zeigt Respekt. Für jeden Menschen. Jeden Tag.“ im Foyer des Kassen- und Steueramtes in der Stephanstraße 15.

 

Der Präventionsrat der Stadt Frankfurt will mit der Kampagne dem Verlust von Respekt im alltäglichen Miteinander, aber auch bei ernsten Angelegenheiten, entgegentreten. Auf acht verschiedenen Plakatmotiven sind, in flächigen Farben gemalt, typenhafte Frauen und Männer zu sehen, die stellvertretend häufige Vorurteile, wie zum Beispiel unterschiedliches Aussehen, Alter, Herkunft oder Einstellung thematisieren.

 

Durch provokative Fragen, wie zum Beispiel „Ich helfe gerne. Aber muss ich mich dafür beschimpfen lassen?“, das auf einem der Plakate steht und einen Uniformierten zeigt, sollen die Betrachter zum Nachdenken angeregt werden.

 

„Gegenseitiger Respekt ist die Grundlage für ein friedliches Zusammenleben in unserer Gesellschaft“, davon ist Sicherheitsdezernent Markus Frank überzeugt. Auch eine vom Frankfurter Präventionsrat initiierte Onlineumfrage ergab, dass 98,7 Prozent der rund 730 Befragten Respekt für unverzichtbar halten.

 

Die Wanderausstellung kann von städtischen Ämtern, Frankfurter Betrieben oder Firmen gebucht werden kann.

 

Kontakt: Geschäftsstelle des Präventionsrats, Telefon 069/212-35443, E-Mail praeventionsrat@stadt-frankfurt.de (Red.)


71. Messe Wächtersbach

"Es war eine hervorragende Erlebnis- und Verbrauchermesse"

Messe Wächtersbach Presserundgang 2019 © Klaus Leitzbach/FRANKFURT MEDIEN.net
Presserundgang 2019 © Leitzbach/FRANKFURT MEDIEN.net

3. Juni 2019

 

Vom 25. Mai bis 2. Juni fand die 71. Messe Wächtersbach statt, die mit bewährten Konzepten und neuen Ideen punktete.

 

Unter dem Motto "Weltkulturen und Superhelden" präsentierte Oliver Schaffer

in Halle 20 die  "Playmobil Sonderschau" mit zehn Diorahmen.

 

Freunde des Wassersports konnten auf dem Freigelände mit professioneller Unterstützung auf einer Surf-Welle reiten.

 

Ein weiterer Schwerpunkt in diesem Jahr war die E-Mobilität. Ob Kinder, Jugendliche, Menschen mittleren Alters oder Senioren - für jeden war etwas Passendes dabei. 

 

Bewährte Messe-Klassiker wie beispielsweise die Tierschau (Halle 10), der Bauernmarkt oder das beliebte Kinderland waren natürlich auch wieder dabei. Am Ende stellte Messe-Geschäftsführerin

Ute Metzler fest: "Es war eine hervorragende Erlebnis- und Verbrauchermesse".

 

Die beliebte Verbrauchermesse in Wächtersbach wurde in diesem Jahr von ca. 50.000 Menschen besucht. Unsere Reportage weiterlesen > > (Red.)


Tausende neue Wohnungen in Frankfurt durch Aufstockungs-Projekte

Platensiedlung © Klaus Leitzbach/FRANKFURT MEDIEN.net
Platensiedlung © Klaus Leitzbach/FRANKFURT MEDIEN.net

 28. Mai 2019

In Frankfurt fehlen Wohnungen.

Doch Platz ist Mangelware. Eine Lösung: Bestandsgebäude aufstocken. Damit haben Frankfurter Wohnungsbauunternehmen inzwischen erste Erfahrungen gesammelt.

 

Wie diese Art der Nachverdichtung funktioniert, darüber haben sich die Mitglieder des ImmoNetzwerkes Frankfurt Rhein-Main vor Ort informiert. Frankfurts Planungsdezernent Mike Josef begleitete die Tour im Dornbusch und in der Platensiedlung in Ginnheim.

 

„Wir haben ein Potential von mehreren Tausend Wohnungen in Frankfurt, das wir durch Nachverdichtungsprojekte auch zum Vorteil der angestammten Bewohnerschaft heben können.

 

Daher werben wir bei der Immobilienwirtschaft für solche Vorhaben, wo sie für Umfeld und

Umwelt verträglich sind“, sagte Stadtrat Josef. „Auch wenn insbesondere der zusätzliche

Wohnraum im Vordergrund steht, ist es essentiell, dass immer auch Grün- und Freiräume

sowie soziale Infrastrukturangebote mitgeplant werden.“ (Red.)


Berlin meets Frankfurt

Start einer neuen Veranstaltungsreihe im F.A.Z.-Atrium in der Bundeshauptstadt

Bildquelle: Stadt Frankfurt © Phil Dera
Bildquelle: Stadt Frankfurt © Phil Dera

 3. Mai 2019

 

Am gestrigen Donnerstag, fand die erste Veranstaltung der neuen Reihe „Frankfurt meets Berlin“ im F.A.Z.-Atrium in der Bundeshauptstadt statt. In Kooperation mit der Stadt Frankfurt am Main und der FrankfurtRheinMain hatte das International Bankers Forum (IBF) zu diesem Forum geladen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz, der Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt, Peter Feldmann, und der hessische Finanzminister Thomas Schäfer sprachen neben weiteren namhaften Rednern aus Politik, Regierung, Wirtschaft und Wissenschaft zu den mehr als 130 Teilnehmern.

 

Es gehört zu den Zielen der Bundesregierung, den Finanzstandort Deutschland und damit speziell auch den Finanzplatz Frankfurt zu stärken. „Frankfurt bietet als Standort für deutsche, europäische und internationale Finanzinstitute beste Voraussetzungen“, sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz.

 

Das Forum soll zukünftig einmal jährlich in Berlin und einmal in Frankfurt am Main stattfinden - die nächste Veranstaltung „Berlin meets Frankfurt“ findet am 4. November in der Mainmetropole statt.

 

weiterlesen > >  (Red.)


Stadtpolizei schnappt zwölfköpfige Ausbrecherbande

© Archiv FRANKFURT MEDIEN.net
© Archiv FRANKFURT MEDIEN.net

27. April 2019

Eine nicht alltägliche Begegnung hatte eine Streife der Stadtpolizei am Donnerstagmittag, 25. April, in Praunheim. Lief ihnen doch eine zwölfköpfige Ausbrecherbande direkt in die Arme. Denn: Im Ohlengarten begegnete den Stadtpolizisten eine Entenmutter mit elf Küken auf der Fahrbahn. Zum Schutz der Tiere wurde die Straße kurzfristig gesperrt. Da sich die Entenfamilie anschließend noch in einem Innenhof verlief, wurde sie durch die Streife eingefangen.

Das tierische Dutzend konnte wohlbehalten in der nahegelegenen Nidda ausgesetzt werden. (Red.)


Pläne für Angebotserweiterung im Frankfurter ÖPNV vorgestellt

Frankfurter Verkehrsdezernent Klaus Oesterling verspricht viele Verbesserungen

© F. Herr/FRANKFURT MEDIEN.net
© F. Herr/FRANKFURT MEDIEN.net

13. April 2019

Oesterling ist sich sicher, dass die geplanten Maßnahmen einen positiven Effekt haben werden: „Als wachsende Stadt mit derzeit rund 750.000 Einwohnern und über 375.000 täglichen Einpendlern steht Frankfurt am Main bei der nachhaltigen Gestaltung von Mobilität vor besonders großen Herausforderungen“.

 

Aber der Verkehrsdezernent ist sich sicher:

 

„Der öffentliche Nahverkehr, den wir konsequent Schritt für Schritt ausbauen, ist dabei ein wesentlicher Schlüssel zur Lösung. (Red.)


500 Sportvereine freuen sich über neue Trikots

Mit der Aktion unterstützt Mainova Sportvereine in der Region

Bildquelle: © Mainova
Bildquelle: © Mainova

30. April 2019

3400 Mannschaften aus der Region haben sich in diesem Jahr für die Trikotaktion der Mainova beworben. Aus der großen Lostrommel zogen Eintracht-Legende Karl-Heinz „Charly“ Körbel und der Mainova-Vorstandsvorsitzende Constantin H. Alsheimer in der Commerzbank-Arena die 500 Gewinner.

 

An der Aktion, die in diesem Jahr zum zwölften Mal stattfand, können Mannschaften aller Sportarten sowie Laufgruppen aus einem Umkreis von rund 100 Kilometern um Frankfurt teilnehmen.

 

Constantin H. Alsheimer sagt: „Mit der Aktion unterstützen wir die Sportvereine in der Region, denn sie haben eine wichtige Funktion in der Gesellschaft. Seit 2008 haben wir fast 7000 vergünstigte Trikotsätze gesponsert. Damit wollen wir uns auch für das Engagement der Vereine und ihrer Aktiven bedanken.“ weiterlesen > > (Red.)


Einhausung der A661 beschlossene Sache

Mehrheit im Frankfurter Römer votiert für einen Deckel über der Autobahn

Bildquelle: Stadtplanungsamt Frankfurt am Main
Bildquelle: Stadtplanungsamt Frankfurt am Main

5. April 2019

Um eine Reduktion des Verkehrslärms

herbeizuführen ist die Einhausung der A661

in Frankfurt geplant.

Gleichzeitig soll diese Baumaßnahme die Voraussetzung für die Realisierung des geplanten "Ernst-May-Viertels" und die Erweiterung von Grünzonen ermöglichen.

So soll zwischen Bornheim und Seckbach ein 80 Hektar großer Park und ca. 3.000 Wohnungen entstehen. Für die "Deckelung" der A661 gab die Frankfurter Stadtverordnetenversammlung am gestrigen Donnerstagabend mehrheitlich grünes Licht. (Red.)


Zurück in Frankfurt: Erdferkel Irmo im Grzimekhaus eingezogen

In Frankfurt 2002 geboren - jetzt wieder zurückgekehrt

Quelle: Stadt Frankfurt
Quelle: Stadt Frankfurt

 1. April 2019

Irmo ist ein Sohn von Elvis, dem beliebten Frankfurter Erdferkel, das im Sommer 2018 verstarb. Im August 2002 wurde Irmo im Frankfurter Zoo geboren – jetzt ist er zurückgekehrt. Im Nachttierhaus des Frankfurter Zoos wird er mit der elfjährigen Ermine zusammenleben.

Er ist schon etwas rumgekommen: Ende 2003 verließ Irmo den Zoo auf Empfehlung des Zuchtbuches in Richtung Antwerpen, wo er bis 2008 lebte.

 

Dann ging es für ihn weiter in den Burgers Zoo im niederländischen Arnheim. Elfmal hatte er bereits Nachwuchs. Auf den hofft man jetzt auch in Frankfurt. (Red.)


Wie geht´s weiter im Hafen Offenbach

© Friedhelm Herr/FRANKFURT MEDIEN.net
© Friedhelm Herr/FRANKFURT MEDIEN.net

22. März 2019

 

Die letzten Baulücken im Offenbacher Hafen werden geschlossen.

 

Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke stellte gemeinsam mit den Verantwortlichen die Pläne für ein neues Büro-Ensemble und ein Messeparkhaus vor.

 

Unsere Reportage weiterlesen > > (Red.)


Frankfurt hat jetzt mehr als 750.000 Einwohner

© Bildarchiv FRANKFURT MEDIEN.net
© Bildarchiv FRANKFURT MEDIEN.net

21. Februar 2019

Wie die Stadt mitteilte, lebten zum Stichtag am 18. Februar 750.049 Menschen in Frankfurt.

Die Stadt Frankfurt benötigte von ihrer ersten urkundlichen Erwähnung 794 bis heute 1225 Jahre, um eine Bevölkerungszahl von 750.000 zu erreichen. Die Attraktivität als Messe- und Handels-zentrum führte schnell zum Wachstum der Stadt.

 

Prognosen zufolge werde diese Entwicklung anhalten, so Stadtrat Schneider:

„Derzeit sieht es danach aus, dass Mitte des kommenden Jahrzehnts 800.000 Menschen in Frankfurt leben werden.“ (Red.)


Ambiente 2019 überwiegend positiv

Die internationalste Ambiente aller Zeiten

Ambiente 2019 © Klaus Leitzbach/FRANKFURT MEDIEN.net
Ambiente 2019 © Klaus Leitzbach/FRANKFURT MEDIEN.net

13. Februar 2019

 

Auch in diesem Jahr konnte man auf der Messe erleben was in Zukunft die Trend wird, denn die  Ambiente gibt den Takt für die Welt der Konsumgüter vor.

 

Fachbesucher und Medien konnten sich in den vergangenen Tagen über die Vielfalt aus den drei Bereichen Dining, Giving und Living einen umfassenden Überblick verschaffen.

 

In Frankfurt trafen sich wieder Business und Kreativität und zeigten vielfältige Innovationen einer pulsierenden Branche. (Red.)


Fotoausstellung "entkoppelt" in Frankfurt

Die Wanderausstellung im Frankfurter Hauptbahnhof zeigt Porträts über junge Obdachlose

© Klaus Leitzbach/FRANKFURT MEDIEN.net
© Klaus Leitzbach/FRANKFURT MEDIEN.net

 

9. Februar 2019

 

Die Wanderausstellung „Entkoppelt“, ist eine Foto-Ausstellung über junge Menschen auf der Straße und seit 6. Februar auf der Aktionsfläche in der Empfangshalle des Frankfurter Hauptbahnhof zu sehen. weiterlesen > >

(Red.)