Interview mit Schauspielerin Susanne Lammertz und

Regisseur Jan Schuba von der Theaterleitung Ensemble "Theater Skyline"

Susanne Lammertz und Jan Schuba  Fotos © fmedien.net/Mary Pins

Zur Person:

 

Susanne Lammertz

 

Susanne Lammertz (Susanne Fröhlich) absolvierte ihre Schauspielausbildung von 1996-1999 an der „Etage“ in Berlin. Seit 1999 spielt sie in verschiedenen Theatern in Frankfurt. Zu ihren zahlreichen Theaterengagements gehören unter anderem „Gold“ von Peter Greenaway, Schauspiel Frankfurt; „Das Tagebuch der Anne Frank“ von F. Goodrich und A. Hackett in der Rolle der „Anne“; „Spiel`s noch einmal Sam“ von Woody Allen in der Rolle der „Linda Christie“, maintheater Frankfurt oder das Weihnachtsmärchen „Ritter Kamenbert“ von Peter Blaikner in der Rolle der „wilden Karoline“, Volkstheater Frankfurt oder auch am Gallus Theater Frankfurt im Zusammenhang mit dem Kinder- und Jugendfestival „Starke Stücke“. Die Schauspielerin gestaltet und erarbeitet auch Seminare, Theaterworkshops und zum Beispiel Krimispiele.

 

Jan Schuba

 

Nach seiner Magister in Theater-, Film- und Publizistikwissenschaft machte Jan Schuba eine dreijährige Ausbildung an der Schauspielschule Mainz. Während dieser Zeit gastierte er bereits zwei Spielzeiten lang am Mainzer Staatstheater. Danach führte ihn sein Engagement ans Theater Hagen, das Theater im Pfalzbau Ludwigshafen, die Burgfestspiele Bad Vilbel, die Schlossfestspiele Ettlingen das Theater Speyer, die Mainzer Kammerspiele, das Staatstheater Saarbrücken, die Oper Bonn und das Volkstheater Frankfurt. Seit dem Jahr 2006 gehört er zum Ensemble der Brüder-Grimm-Festspiele in Hanau, dort wurde Jan Schuba 2007 mit dem Preis für den besten Darsteller ausgezeichnet. In Frankfurt leitet Jan Schuba gemeinsam mit Susanne Fröhlich das freie Ensemble Theater Skyline. Jan Schuba ist mit verschiedenen Gala- und Comedy-Projekten in ganz Deutschland unterwegs und arbeitet auch für Film- und Fernsehproduktionen, für die er sich auch als Autor verant-wortlich zeichnet.