Präsentation Internationales Deutsches Turnfest 2009

redaktioneller Beitrag von Klaus Leitzbach 19. September 2008

Turnerin Myriam Boeschen vor der Frankfurter Hochhauskulisse © rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach
Turnerin Myriam Boeschen vor der Frankfurter Hochhauskulisse © rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach

 

„Ich freue mich auf das Turnfest, es ist mein erstes als aktive Sportlerin"

 

Turnerin Myriam Boeschen

 

Außergewöhnliches sollte auf dem Dach des Kaufhofs an der Hauptwache geschehen.

 

Schaulustigen und Gästen des Kaufhofrestaurants, die durch die Drehtür zur Dachterrasse wollten, um dort die letzten warmen Sonnenstrahlen des Sommers und den Blick auf die Skyline zu genießen, wurde durch Security der Weg versperrt.

 

Nur Presse- und Medienvertreter hatten Zugang zur geperrten Terrasse im 7. Stock des

Frankfurter Kaufhofs an der Hauptwache.

 

Dort stand ein verwaister Schwebebalken direkt vor der Frankfurter Skyline und davor hatten sich Medienvertreter, politisch Verantwortliche und Sportfunktionäre eingefunden in Erwartung auf das, was in Kürze geschehen sollte.

 

Die Hauptakteurin Myriam Boeschen saß bescheiden noch am anderen Ende des abtrassierten Pressebereichs gemeinsam mit ihrer Mutter und wartete.

 

In dem Gespräch mit FFM JOURNAL sagte die 15-jährigen WM-Katerathletin und Turnerin der Frankfurter Eintracht, dass sie angesichts ihres noch zu erwarteten Auftritts leicht aufgeregt sei,

doch dass sie sich freue auf das was noch bevorstand.

 

Im kommenden Jahr ist Frankfurt am Main Austragungsort für die größte Breitensportveranstaltung der Welt, für das Internationale Deutsche Turnfest 2009.

 

Während Myriam Boeschen auf ihren großen Auftritt noch warten mußte, gaben die OB Petra Roth, die Sportdezernentin Daniela Birkenfeld, Presseamtschef Nikolaus Münster, sowie der hauptamtliche Geschäftsführer des Turnfestes Heiner Henze zunächst einen Ausblick auf das bevorstehende sportliche Großereignis in Frankfurt.

 

Statement und Akrobatik vor der Frankfurter Skyline

v.l.n.r.: Boeschen, Birkenfeld, Münster mit Myriam Boeschen und Heinze mit Damenduo Roth und Birkenfeld © rheinmainbild.de

 

Zum dem Sportfest werden etwa 100 000 Dauergäste in Frankfurt erwartet.

 

Stadträtin Birkenfeld kündigte an, es werde während des Turnfests "Angebote für alle Schüler geben".

 

"Die Frankfurter werden wieder einmal beweisen, dass wir die Sportstadt sind", so OB Roth.

 

Insgesamt 139 Schulen dienen während des Turnfests als Unterkunft.

 

73 000 Schlafplätze in Frankfurter Schulen und 32 000 in Umlandschulen werden während

des Turnfests eingerichtet.

 

Für das Sportereignis werden insgesamt 6000 freiwillige Helfer benötigt - sogenannte Volunteers

(ca. 300 allein für die Schul-Unterkünfte).

 

"Die Frankfurter werden wieder einmal beweisen, dass wir die Sportstadt sind"

 

Petra Roth Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt

 

Im Anschluss an die Erklärungen der Verantwortlichen kletterte Petra Roth mühsam über eine kleine weiße Leiter auf den Schwebebalken und nahm darauf Platz mit den Worten: „Mehr kann ich nicht.“

 

Auch der Chef des Organisationskomitees des Deutschen Turnfestes, Heiner Henze und Sportdezernentin Daniela Birkenfeld setzten sich zur Oberbürgermeisterin auf den Schwebebalken und präsentierten sich im Blitzlichtgewitter der Fotografen vor der Hochhauskulisse.

Dann endlich kam es zum sportlichen Auftritt von Myriam Boeschen, die zuvor im Gespräch

mit Presseamtsleiter Nikolaus Münster erklärte:

 

„Ich freue mich auf das Turnfest, es ist mein erstes als aktive Sportlerin".

 

Myriam Boeschen vollführte zur Begeisterung der Fotografen und Kameraleute auf dem

Schwebebalken neben dem Spagat noch allerlei Handstände vor der Frankfurter Hochhauskulisse (Bild oben).

 

Und gab damit einen kleinen Vorgeschmack auf das große Turnfest in Frankfurt. (kl)