Messe Wächtersbach 2012

Pressekonferenz. Presserundgang. Eröffnungsfeier. Messetage.

redaktioneller Beitrag von Klaus Leitzbach 12.-20. Mai 2012

Bürgermeister Krätschmer | Hessische Milchkönigin Marie Wolf © rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach (alle Fotos des Artikels)

Mit etwa 400 Ausstellern aus 8 verschiedenen Nationen bietet die Messe Wächtersbach auch 2012 wieder ein großes und informatives Angebot.

 

Es werden u.a. Produkte und Dienstleistungen aus Handwerk, Landwirtschaft, Industrie, Handel, Bauen + Wohnen, Freizeit, Energie und Umwelt angeboten.

 

Zahlreiche Veranstaltungen mit Künstlern und die Sonderschau Japan-Träume bilden ein buntes Rahmenprogramm der Messe.

 

Pressekonferenz

PK mit Bürgermeister Krätschmer, Projektleiterin Metzler und Messeleiter Wilfried Wilhelm v.l.n.r. © rheinmainbild.de
PK mit Bürgermeister Krätschmer, Projektleiterin Metzler und Messeleiter Wilfried Wilhelm v.l.n.r. © rheinmainbild.de

 

Wie immer am Donnerstag vor Messebeginn informierte die Messeleitung auf einer Pressekonferenz und bei einem Presserundgang über das Messelände über die bevorstehende Veranstaltung.

 

Nach den Begrüßungsworten von Bürgermeister Rainer Krätschmer erläutert Messeleiter Wilfried Wilhelm das Konzept der 64. Messe Wächtersbach und gibt den Journalisten einen Ausblick auf die bevorstehenden Veranstaltungstage.

 

Projektleiterin Ute Metzler schildert u.a. mit welchen Hindernissen noch kurz vor Messebeginn der eine oder andere Aussteller zu kämpfen hatte, doch all das wird erfahrensgemäß bis Samstag zum Veranstaltungsbeginn vergessen sein.

 

Bildung kombiniert mit Unterhaltung und Fachinformationen. Der Unterricht der etwas anderen Art bietet die Ausstellung "Physik on tour" ergänzt das schulische Lernprogramm der Messe Wächtersbach.

 

Davon überzeugte sich auch Bürgermeister Rainer Krätschmer (Bild ganz oben links) beim anschliessenden Presserundgang übers Messegelände.

 

Eröffnungsfeier und Messerundgang mit Ehrengästen

Ehrengäste in der Heinrich-Heldmann-Halle und Rundgang über Messeglände © rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach

 

Bei der Eröffnungsfeier am Samstag den 12. Mai in der Heinrich-Heldmann-Halle konnte Bürgermeister Rainer Krätschmer zahlreiche Gäste aus nah und fern begrüßen.

 

Unter ihnen auch der japanische Generalkonsul Toyoei Shigeeda mit Gattin der vom japanischen Generalkonsulat aus Frankfurt nach Wächtersbach gekommen war. Auch Landrat Pipa mit Gattin,

Dr. Axel Nawrath (Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe) und Stadtverordnetenvorsteher Gerhard Koch aus Wächtersbach waren unter den zahlreichen Ehrengästen.

 

Musikalisch begleitet wurde die Eröffnungsfeier durch den Musikzug Wächtersbach unter der Leitung des Dirigenten Christophe Szygulla. 

 

Nachdem Bürgermeister Rainer Krätschmer, der zu diesen feierlichen Anlass seine Amtskette angelegt hatte die anwesenden Ehrengäste von der Bühne namentlich begrüßt hat, dankte er dem Messeteam, der Feuerwehr und anderen Hilfsorganisationen und bezeichnete sie als eingespieltes Team, mit deren Hilfe auch dieses Jahr die Messe Wächtersbach erfolgreich durchgeführt werde.

 

Krätschmer wünschte allen Besucher eine schöne Messe und erwähnte das die diesjährige Messe wieder neue Akzente und Attraktionen biete.

 

Als zweiter Festredner trat der Landrat des Main-Kinzig-Kreises Erich Pipa ans Rednerpult.

 

Landrat Pipa sprach von einer Vision, die vor 64 Jahren eine Gruppe von Menschen um Bürgermeister Heinrich Heldmann hatten - die Messe Wächtersbach.

 

Die Messe sei seither weiterentwickelt worden und bis heute erfolgreich.

 

Anschließend rief er Wächtersbach für die Dauer der Messe zur Hauptstadt des Main-Kinzig-Kreises aus.

 

Der Main-Kinzig-Kreis (MKK) sei neben Frankfurt und Wiesbaden die drittgrößte Wirtschaftsregion Hessens, so Pipa.

 

"Deutschland geht es gut - wir leben auf einer Insel der Glückseligkeit"

Dr. Axel Nawrath (Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe)

 

 

Als letzter Redner erinnerte Dr. Axel Nawrath (Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe) der nach 2006 und 2009 bereits zum dritten Mal Festredner der Eröffnungsfeier der Messe Wächtersbach ist, dass sich Deutschland besonders seit dem Krisenjahr 2009 aus der Wirtschaftskrise heraus-gearbeitet hat.

 

Axel Nawrath wies daraufhin, dass sich die Arbeitslosigkeit auf dem niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung befinde.

 

Wörtlich sagte er: " Deutschland geht es gut - wir leben auf einer Insel der Glückseligkeit, ökonomisch gesehen - dieser Erfolg hat viele Väter".

 

Grund sei Europa und der Euro, denn Deutschland mache 40 Prozent seiner Geschäfte in der Eurozone.

 

Immer wichtiger werde die Kreativwirtschaft, in der über 1 Million Menschen arbeiten und zu der Werbung und Software gehören.

 

Dazu passe das Messeprogramm "Games for Families", das die Messe Wächtersbach in diesem Jahr präsentiert.

 

"Den Veranstaltern der Messe und den Ausstellern wünsche ich eine erfolgreiche Messe und den Besuchern viele interessante Anregungen und einen unterhaltsamen Messebesuch."

 

Davon konnten sich dann die zahlreichen Ehrengäste und Pressvertreter beim anschließenden Messerundgang überzeugen (siehe Bild oben).

 

Messetage

"Angesichts unserer vielen Stammkunden ist mir nicht bange was das diesjährige Messegeschäft anbelangt"

 

Einige Aussteller der Messe Wächtersbach kommen schon seit vielen Jahren ins Kinzigtal.

 

So auch der Aussteller Ulrich Sauter und seine Frau Carola

 

Gemeinsam hat das aus Ertingen in Baden-Württemberg stammende Ausstellerpaar seit nunmehr über 20 Jahren einen Messestand in Wächtersbach.

 

Sauters bieten den Messebesucher an ihrem Stand Haushaltswaren wie Messer, Reiben und allerlei nützliche Helfer für die Küche an.

 

Ulrich Sauter äußerte sich positiv bezüglich des Geschäftsverlaufs der diesjährigen Messe.

 

Aussteller und Messebesucher

Ausstellerehepaar Ulrich und Carola Sauter aus Ertingen und Besucherstraße auf der Messe © rheinmainbild.de

 

FFM JOURNAL:

Herr Sauter wie beurteilen Sie das Messegeschäft in diesem Jahr?


Ulrich Sauter: 

"Durch harte Arbeit und viel Fleiß haben wir im Laufe der Jahre viele Stammkunden, die

uns bis heute die Treue halten, deshalb ist mir auch nicht bange was das Messegeschäft

in diesem Jahr anbelangt."

 

Bühnenshow mit Bürgermeister und Messeleitung

Michael Wegner (Games for Families) und Bürgermeister Krätschmer mit Messeleitung auf der Bühne © rheinmainbild.de

 

 

"Die Kompaktheit des Messegeländes und die freundliche ja fast schon familiäre Atmosphäre auf der Messe Wächtersbach sind sehr angenehm"

 

Michael Wegner GamesforFamilies

 

Zum ersten Mal hingegen ist Michael Wegner von GamesforFamilies auf der Messe Wächtersbach.

 

Gemeinsam mit seinem Team präsentiert er in Halle 17/18 die Sonderschau "Games for Families".

 

Im Gespräch mit FFM JOURNAL zeigte sich Michael Wegner, der schon viele Messen in Deutschland besucht hat, erfreut über die Stimmung auf der Wächtersbacher Messe.

 

FFM JOURNAL:

Herr Wegner was gefällt Ihnen besonders an der Messe in Wächtersbach?

 

Michael Wegner:

Mir gefällt die Kompaktheit, die Art des Messegelände und die freundliche ja fast schon familiäre Atmosphäre auf der Messe Wächtersbach.

 

Ich empfinde es als sehr angenehm das nicht alles bis ins letzte Detail durchgestylt ist,

wie ich es von anderen Messen in Deutschland kenne.

 

Die Messe hat einen ganz besonderen Charme."

 

Bildimpressionen Messe Wächtersbach 2012

Fazit:

 

Messechef Wilfried Wilhelm war am Ende der 64. Messe Wächtersbach angesichts der positiven Stimmung bei den Besuchern und den Ausstellern äußerst zufrieden.

 

Während 2011 Wetterkapriolen - Gewitter, Sturm, Hagel und Hitze für ein schwächeres Besucherergebnis (54.986) sorgten, gab es in diesem Jahr erneut über 60.000 Messebesucher. 

 

60.141 zahlende Messebesucher bedeuten ein Plus von 9,4 Prozent gegenüber 2011.

 

Kamen am letzten Messetag 2011 der 63. Messe Wächtersbach 4.737 Messebesucher, waren

es in diesem Jahr 7.238 Gäste und somit ein Plus von 52 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

 

Als "Glücksgriff" bezeichnete Wilhelm besonders die Konzerte, die Musikangebote im Festzelt

und die Sonderschauen, womit unterschiedliche Zielgruppen erreicht wurden.

 

Publikumsmagnet war die Sonderschau "Japan-Träume" mit Teehaus, Taikotänzern, Japanischer Garten mit Teich und Koifischen, sowie kulinarische Spezialitäten aus Fernost.

 

Das junge Publikum wurde von Ausstellungen "Games for families" und "Physik on Tour" angezogen.

 

Alles in allem blickt Messechef Wilhelm zufrieden auf eine erfolgreiche Messe 2012.

 

Die vielen positiven Äußerungen von Austellern und Messebesucher gegenüber

FFM JOURNAL bestätigen den insgesamt positiven Eindruck der Messe Wächtersbach 2012. (kl)