Made in FFM 2019

Produkte von Frankfurtern für Frankfurter

redaktioneller Beitrag von Friedhelm Herr und Klaus Leitzbach

© mainhattanphoto/Klaus Leitzbach
© mainhattanphoto/Klaus Leitzbach

30. September 2019

 

"Wer Frankfurt liebt oder es neu entdecken möchte

ist auf der Made in FFM genau richtig"

 

FFM JOURNAL - Das Frankfurt Magazin

 

Sowohl Aussteller als auch Besucher zeigen durch ihre Anwesenheit auf der Endverbrauchermesse Made in FFM auf dem Campus Westend in Frankfurt ihre lokale Verbundenheit.

 

Made in FFM ist die Messe für regionale Produkte aus der Region Frankfurt. Zahlreiche Anbieter, darunter kreative Labels und erfolgreiche Manufakturen aus den unterschiedlichsten Branchen, bieten hochwertige und innovative Produkte unterschiedlicher Art an.

 

Gemäß dem Motto: Made in FFM – von Frankfurtern für Frankfurter! 

 

Wobei der Begriff Frankfurter auf die Metropolregion FrankfurtRheinMain angewendet werden darf, denn viele der Aussteller kommen nicht nur aus der Kernmetropole, sondern aus der gesamten Agglomeration Frankfurts.

 

Regionalität in Zeiten von Globalisierung ist ein wichtiger Faktor für persönliche Identifikation -

Made in FFM bietet dazu eine geeignete Plattform.

 

Denn viele Produkte auf der Messe vermitteln das Frankfurter Lebensgefühl und sind Frankfurter Originale, was durchaus auch für so manchen Aussteller gilt, mit dem wir gesprochen haben.

 

industrierelikt - Neue Produkte aus hochwertigen Ausschussmaterialien

Michel Treiber und Karen Häcker von industrierelikt © mainhattanphoto/Friedhelm Herr
Michel Treiber und Karen Häcker von industrierelikt © mainhattanphoto/Friedhelm Herr

 

"Jede unserer Taschen ist ein Unikat und zugleich

umweltbewusst und fair produziert".

Michel Treiber industrierelikt Idstein/Taunus

 

Die Idsteiner Manufaktur industrierelikt von Michel Treiber und Maren Häcker fertigt aus Industrieausschuss * nachhaltig und fair hergestellte Produkte.

 

Michel Treiber erklärt uns im Gespräch: "Wir fertigen neue Produkte aus ungenutzten hochwertigen Ausschussmaterialien, die aus Betrieben der produzierenden Industrie stammen. Damit retten wir

wertvolle Ressourcen vor der Verschwendung der Industrie und entwerfen daraus Neues. Wir stellen unsere Produkte gemeinsam mit Produktionspartnern in Deutschland her. Jede unserer Taschen ist ein Unikat und zugleich umweltbewusst und fair produziert".

 

 

MARIPO - kreative Frankfurt-Accessoires aus Liebe zur Stadt

Marion Pohl und ihr Label MARIPO © mainhattanphoto/Klaus Leitzbach
Marion Pohl und ihr Label MARIPO © mainhattanphoto/Klaus Leitzbach

 

In Frankfurt und drumherum leben viele kreative Menschen - zu ihnen gehört ganz sicher

Marion Pohl, die ihre Liebe zu Frankfurt seit vielen Jahren kreativ umsetzt.

 

Frankfurter Symbole

Produkte von MARIPO
Produkte von MARIPO

 

Marion Pohl stellt für Fans der Stadt  Accessoires mit Frankfurter Symbolen

(Sykline, Bembel, Römer u. Ä.) her.

 

An ihrem Messestand gibt es für moderne Zeitgenossen Tablet- oder Handytaschen, genauso Klassisches wie Kissen, Mäppchen oder Schlüsselanhänger. Stickerei für jede Gelegenheit - genau wie ihr Credo lautet.

 

 

Der abgebrannte Goetheturm soll bald wieder aufgebaut werden, doch das wird noch dauern.

 

Accessoires mit dem Turm-Emblem des alten Goetheturms, findet man schon jetzt bei der Gründerin des Labels MARIPO.

 

 

Anna Reckmann bietet Leidenschaft aus Paris handgefertigt in Frankfurt

Im Interview mit Anna Reckmann © mainhattanphoto/Friedhelm Herr
Im Interview mit Anna Reckmann © mainhattanphoto/Friedhelm Herr

 

" Ich liebe es zu Kreieren und habe immer wieder neue Ideen ".

Anna Reckmann Pâtisserie und Chocolaterie Frankfurt

 

 

Besucher, die auf der Messe Kulinarisches erwarten, werden ebenfalls fündig. So zum Beispiel am Stand von Anna Reckmann, die Inhaberin einer Pâtisserie und Chocolaterie in Frankfurt ist.

 

Im Interview sagt sie uns: "Von meiner Kindheit an war die Küche mein Lieblingsplatz. Ich liebe es

zu Kreieren und habe immer wieder neue Ideen."

 

Anna Reckmann macht zwar hochwertige Torten, Pralinen und Macarons, doch zunächst war

die promovierte Chemikerin als Leiterin eines Labors in der chemischen Industrie tätig, bevor sie,

wie sie betont, nach guter Vorbereitung ihren Arbeitsplatz aufgab, und für ein Jahr nach Paris zog.

 

In der Stadt an der Seine absolvierte sie eine Ausbildung und wurde Pâtissière. Zurück am Main

fand sie in Frankfurt Griesheim eine geeignete Produktionsstätte für ihre kleinen Leckereien.

 

Seit 2018 sind ihre Kreationen in einen Webshop erhältlich. Anna Reckmann beliefert Geschäfte, Unternehmen, Messen und andere mit ihren süßen Köstlichkeiten, die im Zweifel gar nicht süß sind. Dabei ist ihr wichtig, dass sie bei der Produktion nur natürliche Lebensmittel und Farbstoffe verwendet und wo möglich, mit regionaler Herkunft.

 

Freudestrahlend fügt sie am Ende unseres Gesprächs noch hinzu: "Seit kurzem, habe ich endlich auch ein eigenes Ladengeschäft in Frankfurt, die Pâtisserie-Boutique im Reuterweg ist ganz in der Nähe von hier".

 

Beim Rundgang durch den Messebereich, entdecken wir eine bunte Mischung von Ausstellern und Produkten aus unterschiedlichen Bereichen. Der Veranstalter, die Made In GmbH aus Stuttgart, bietet das Messekonzept aktuell in sechs großen deutschen Städten an – Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt und Stuttgart.

 

In Frankfurt sind über 90 Aussteller mit dabei, darunter regionale Manufakturen, innovative und kreative Start-Ups, sowie etablierte Unternehmen (z.B. Hessenshop) die ihre Ideen, Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Zu den Angeboten gehören Art (z. B. Fotokunst) Design, Accessoires, Fashion, Technik und Freizeit.

 

Und all das stets mit Bezug zur Mainmetropole. Wer Frankfurt liebt oder es neu entdecken möchte,

ist auf der Made in FFM genau richtig. (kl)

 

Made in FFM - Bildimpressionen 2019

© Bildarchiv FFM Journal/mainhattanphoto

Update:

 

- Pressemitteilung des Veranstalters -

 

Das größere Aufgebot an Ausstellern sowie die zentrale Location kamen ausgesprochen gut an und das Event etabliert sich mit 4.500 Besuchern positiv.


Weitere Infos und Links zum Thema:

* Industrieausschuss

 

Als Industrieausschuss werden alle Stoffe bezeichnet, die aus Industriebetrieben stammen und sich aus Sicht dieser Betriebe nicht mehr in den Produktionsprozess zurückführen lassen.