Frankfurt die echte Hochhausstadt - Bildquelle: © rmr-pressebild friedhelm herr

Frankfurt-Prognose des Instituts der deutschen Wirtschaft:

 

In Frankfurt am Main soll die Bevölkerungszahl bis 2030 mit 858.000 Einwohnern

um 24,7 Prozent wachsen (aktuelle Zahlen siehe rechts unter FRANKFURT EINWOHNERZAHL AKTUELL).


Eine Frage Herr Tauber

Dr. Peter Tauber CDU-Generalsekretär und Mitglied des Deutschen Bundestages © rmr-pressebild Friedhelm Herr
Dr. Peter Tauber CDU-Generalsekretär und Mitglied des Deutschen Bundestages © euro press pictures Friedhelm Herr

FFM JOURNAL:

 " Herr Tauber wo sind Sie lieber,

in Ihrer Heimat FrankfurtRheinMain

oder in Berlin? "

 

 Peter Tauber:

" Da muss ich nicht lange nachdenken,

ich bin lieber hier, wegen vieler Freunde und Erinnerungen. In Berlin arbeite ich, aber zuhause bin ich schon hier. "

 


Eine Frage Herr Schüttauf

Jörg Schüttauf © euro press pictures Klaus Leitzbach
Jörg Schüttauf © euro press pictures Klaus Leitzbach

FFM JOURNAL:

 " Herr Schüttauf, welche Erinnerungen haben Sie an Frankfurt und an Ihre

gemeinsamen Dreharbeiten mit Andrea Sawatzki zum Frankfurter Tatort "

 

 Jörg Schüttauf:

" Als Tatort-Kommissar Fritz Dellow

hatte ich eine nette und sonnige Zeit

in Frankfurt. "

 

 

Reportage zu Schauspieler Jörg Schüttauf und sein Wiedersehen mit Frankfurt


                                                                                  (Auswahl)


Oberbürgermeister Feldmann:

Erfolgreicher Verlauf der 11. Frankfurter Ehrenamtsmesse

Oberbürgermeister mit Ehrenamtlichen Bildquelle: pia
Oberbürgermeister mit Ehrenamtlichen Bildquelle: pia

 18. September 2017

 

Engagierte und viele Interessierte Bürger haben die 11. Frankfurter Ehrenamtsmesse am Samstag, 16. September, in den Römerhallen besucht. Die Veranstaltung ist mit Erfolg zu Ende gegangen.

 

Oberbürgermeister Peter Feldmann war vor Ort: „Ich bin immer wieder davon begeistert, mit welcher Einsatzfreude sich unsere ehrenamtlich Engagierten den unterschiedlichsten Herausforderungen unserer Stadt stellen und sich für das Wohl anderer Menschen einsetzen. Davon konnte ich mich wieder persönlich überzeugen. Ehrenamtlich aktiv zu sein, ist für viele Bürger unserer Stadt eine Selbstverständlichkeit, dafür haben sie Dank und volle Anerkennung verdient. Ich freue mich jetzt schon auf die Frankfurter Ehrenamtsmesse im nächsten Jahr.“

 

Die Veranstaltung dient seit jeher nicht nur der Anerkennung und Wertschätzung ehrenamtlicher Tätigkeit, sondern versteht sich auch als eine Kommunikationsplattform für freiwillig Engagierte. Hier kann man Kontakte knüpfen und sich persönlich austauschen. Zudem stellten rund 40 Organisationen verschiedene Möglichkeiten vor, wie man sich auf freiwilliger Basis in Frankfurt einbringen kann. Die breite Mischung an Angeboten kam bei den zahlreichen Besuchern der Veranstaltung gut an und ließ auch in diesem Jahr kaum Wünsche offen. Einer der Messe-Schwerpunkte war das Thema „Aktiv im Alter“. Neben jeder Menge Informationen, gab es in diesem Jahr ein musikalisches Rahmenprogramm mit der Band „Third Man Lost“ und einen Fachvortrag über Versicherungsschutz im Ehrenamt.

 

Wer sich engagieren will, kann sich an das Amt für Kommunikation und Stadtmarketing wenden unter: Stadt Frankfurt am Main, Der Magistrat, Amt für Kommunikation und Stadtmarketing, Ehrenamt und Stiftungen, Römerberg 23, 60311 Frankfurt am Main. Telefonisch ist die Abteilung Ehrenamt und Stiftungen unter Telefon 069/212-35500 zu erreichen. (rmr)


Bundeskanzlerin Merkel eröffnet IAA 2017

Eröffnungsfeier © euro press pictures Friedhelm Herr
Eröffnungsfeier © euro press pictures Friedhelm Herr

14. September 2017

 

Bereits am Dienstag hat in Frankfurt die IAA ihre Pforten für Journalisten geöffnet, doch erst heute wurde die IAA mit der Eröffnungsfeier durch Kanzlerin Merkel offiziell eröffnet. Die Branche steht vor einem Umbruch. Elektromobilität ist eines der großen Themen in Frankfurt. Dennoch sind viele namhafte Autohersteller der Messe ferngeblieben. Bilder der von der Eröffnungsfeier und vom Presserundgang in unserer Reportage.


Welt-Alzheimertag 2017 Die Vielfalt im Blick - vom Ende des Lebens

Expertenrunde © euro press pictures Klaus Leitzbach
Expertenrunde © euro press pictures Klaus Leitzbach

 

13. September 2017

 

Am 21. September ist Welt-Alzheimertag.

 

Aus diesem Anlass veranstaltete die Alzheimer Gesellschaft Frankfurt

in Kooperation mit Haus am Dom ein Programm rund um das Thema Demenz.

 

Grußworte der Stadt Frankfurt, Impuls-vorträge, Expertenrunde mit Diskussion und der Film

"Gramp ein Mann altert und stirbt" waren Teil des Programms.


Wichtige Weichenstellung für neuen Frankfurter Stadtteil

Bildquelle: pia © Planungsdezernat Frankfurt
Bildquelle: pia © Planungsdezernat Frankfurt

09. September 2017

 

 „Der Magistrat der Stadt Frankfurt hat gestern eine wichtige Weichenstellung für den geplanten neuen Stadtteil im Nordwesten der Stadt gestellt“, berichtet Planungsdezernent Mike Josef.

 

„Damit können nach Beschluss durch die Stadtverordnetenversammlung zeitnah die vorbereitenden Untersuchungen für eine städtebauliche Entwicklungsmaßnahme beginnen. Mit den Untersuchungen starten wir die Arbeiten für den neuen Stadtteil. Die Untersuchungsergebnisse liefern die Grundlagen für den städtebaulichen Rahmenplan und die Entscheidung, wie wir das weitere Verfahren gestalten“, sagt Josef weiter.

 

Das Gebiet liegt zwischen Niederursel, Nordweststadt und Praunheim im Osten und Oberursel-Weißkirchen sowie Steinbach im Westen. In diesem Gebiet soll geprüft werden, inwiefern eine Bebauung möglich ist. Dabei sind insbesondere die Form, Verortung und Dimension der einzelnen Quartiere und der Frei- und Grünflächen zu betrachten. Insbesondere mit Blick auf die Stadtentwicklung der Nachbarkommunen müssen auch Fragen nach den Nutzungen und der Erschließung betrachtet werden.

 

„Diese Flächen bieten große, zusammenhängende Potenziale, die Bezug nehmen auf die angrenzenden Stadtteile, deren Siedlungsstruktur und die vorhandene Verkehrserschließung“, sagt Josef. „Die Nähe zu unseren Nachbarn Oberursel und Steinbach macht eine intensive Zusammenarbeit der Städte und Gemeinden und ihrer Entwicklungsvorstellungen notwendig. Die Abstimmung mit unseren Nachbarn ist uns daher besonders wichtig. Schließlich handelt es sich hier eigentlich um ein regionales Projekt. Die Mobilisierung von Wohnbauland ist in der wachsenden Region wichtig und zukunftsweisend, um dem Bedarf an Wohnungsneubau bei schrumpfenden Flächenreserven und steigenden Bevölkerungszahlen auch auf lange Sicht nachzukommen.“

 

Weitere Untersuchungen zu Umwelt, Schallschutz, Natur- und Landschaftsschutz, Artenschutz und naturschutzrechtlichem Ausgleich, Klima, Wasserschutz, Wasserversorgung, Entwässerung und Bodenschutz werden auch durchgeführt. „Eine besondere Bedeutung hat während der vorbereitenden Untersuchungen die Beteiligung der Öffentlichkeit“, führt Planungsdezernent Josef aus. „Wir werden mit Eigentümern, Mietern, Pächtern und den Bürgerinnen und Bürgern sprechen.“ Eine Entwicklungsmaßnahme kann eine zügige Entwicklung des Gebiets und die frühzeitige Herstellung der Infrastruktur ermöglichen.

 

Das Gebiet wird in verschiedene Realisierungsabschnitte aufgeteilt. Die Flächen südwestlich der Nordweststadt und des Gewerbegebiets Heerstraße können voraussichtlich für einen ersten Bauabschnitt zur Verfügung stehen. „Unser Ziel ist es, die vorbereitenden Untersuchungen innerhalb von zwei Jahren abzuschließen“, sagt Josef. (pia)


Einwohnerrekord in Frankfurt - 736.222 Einwohner

Skyline Frankfurt © euro press pictures Friedhelm Herr
Skyline Frankfurt © euro press pictures Friedhelm Herr

 9. September 2017

 

Die Zahl der Einwohner in Frankfurt ist auf einen neuen Rekord gestiegen.

 

Genau 736.222 Menschen haben jetzt ihrem Hauptwohnsitz in der Mainmetropole. Das waren so viele wie nie, wie die Stadt mitteilte.

 

Die Stadt geht davon aus, dass der Trend anhält. (rmr)

 


Die Bombe ist entschärft

Bildquelle: © RP Darmstadt
Bildquelle: © RP Darmstadt

5. September 2017

 

„Dieter Schwetzler und René Bennert vom Kampfmittelräumdienst haben die Bombe in Frankfurt entschärft. Mein Dank gilt ihnen aber auch Polizeipräsident Gerhard Bereswill und dem Chef unserer Feuerwehr Reinhard Ries mit all ihren Mitarbeitern sowie allen Einsatzkräften und Helfern“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann am Montag, 4. September.

 

 

„Der überwiegende Teil unserer Bürgerinnen und Bürgern hat angesichts der Belastungen besonnen und mit großem Zusammenhalt reagiert. Darüber bin ich sehr erfreut.“ (rmr)

 


Sturmschäden auf öffentlichen Grünflächen

Umgestürzter Baum Jacobiweiher Bildquelle: pia/Tanja Schäfer
Umgestürzter Baum Jacobiweiher Bildquelle: pia/Tanja Schäfer

 17. August 2017

Der schwere Gewittersturm am vergangenen Dienstag, 15. August, hat im Frankfurter Stadtgebiet Schäden an Bäumen und Bauwerken auf öffentlichen Grünflächen verursacht. Personen wurden hierbei nicht verletzt.

 

Im Stadtwald fielen einzelne Bäume um und beschädigten Waldwege. Zwei weitere Bäume, die durch den Sturm in Schrägstand gerieten, werden im Laufe des Mittwochs gefällt. Die Aufräumarbeiten sind bereits im Gange.

 

Auf den Frankfurter Friedhöfen kam es zu einzelnen Baumumstürzen und zu zahlreichen Astabbrüchen. Am stärksten betroffen ist der Parkfriedhof Heiligenstock, der am Mittwoch, 16. August, für die Durchführung der Baumkontrolle für Besucher noch gesperrt war. Der Unterstand auf dem Neuen Jüdischen Friedhof wurde durch eine umgefallene Fichte beschädigt. Die Aufräumarbeiten auf den Friedhöfen haben bereits begonnen. Hierfür müssen einzelne Friedhofsbereiche zeitweilig abgesperrt werden. Alle geplanten Beisetzungen können jedoch ohne Einschränkungen stattfinden.

 

Auf Schulhöfen und Sportanlagen sind bei einzelnen Bäumen ebenfalls Äste abgebrochen, größere Schäden sind hier aber nicht zu verzeichnen. Im übrigen Stadtgebiet sind in Parks und entlang von Straßen nach derzeitigem Kenntnisstand insgesamt etwa 40 Bäume umgestürzt und etwa 90 Äste ausgebrochen. Die Baumkontrolleure sind weiterhin unterwegs und achten insbesondere auf lose in den Baumkronen hängende Äste. Voraussichtlich müssen in den nächsten Tagen noch einige Bäume mit starken Schäden im Kronenbereich gefällt sowie an zahlreichen Bäumen Äste herausgenommen und Kronen zurechtgeschnitten werden.

 

Das Grünflächenamt bittet alle Bürger um Verständnis für diese Sicherungsmaßnahmen und um besondere Aufmerksamkeit beim Aufenthalt unter Bäumen und im Wald. (pia)


Neuer Glanz im Palmengarten

Oberbürgermeister Feldmann besichtigt Baustellen im Palmengarten

4. August 2017

OB Feldmann Bildquelle: pia © Kammerer
OB Feldmann Bildquelle: pia © Kammerer

Unter Führung des Direktors des Palmengartens Dr. Matthias Jenny hat

Oberbürgermeister am Donnerstag, 3. August, den Palmengarten besucht.

Im Fokus der Besichtigung standen die zahlreichen Sanierungs- und Neubauprojekte wie etwa die Villa Leonhardi, das Blüten- und Schmetterlingshaus oder der Neubau

der Gärtnerei. Insbesondere das Betreiberkonzept der Villa Leonhardi als Ort

für alle Frankfurter wurde begrüßt.

Ein weiterer Ort der Begehung war die Baustelle des Tropicariums.

 

Fasziniert besichtigte der Oberbürgermeister auch den Botanischen Garten.

„Der Botanische Garten mit dem Senckenbergischen Arzneipflanzengarten ist ein zu wenig

beachtetes Juwel in der Frankfurter Gartenlandschaft“, so der Oberbürgermeister.

„Nach Fertigstellung der Bauarbeiten sollten wir hierfür unbedingt die Werbetrommel rühren, um allen Frankfurterinnen und Frankfurter dieses Kleinod nahezubringen." Abschließend dankte Feldmann der Sozialdezernentin für die finanzielle Unterstützung für den barrierefreien Ausbau. (pia)


Oberbürgermeister Feldmann ehrt Ehrenamtliche

25. Juli 2017

Bildquelle: pia © Heike Lyding
Bildquelle: pia © Heike Lyding

Im Rahmen einer Feierstunde im Limpurgsaal des Frankfurter Römers hat OB Peter Feldmann das Engagement von Frankfurter Bürgern mit der Verleihung der Ehrenbriefe des Landes Hessen gewürdigt.

 

„Ehrenamtliches Engagement ist ein Ausdruck von Verantwortungsbewusstsein und

gelebter Solidarität. Dieser persönliche und selbstlose Einsatz zum Wohle der

Gemeinschaft verdient ein Höchstmaß an Anerkennung in unserer Gesellschaft“, hob der Oberbürgermeister den Stellenwert des freiwilligen Engagements der Geehrten hervor.

 

Neben Christoph Bucher, der für sein Engagement als Vorstandsmitglied der Stiftergemeinschaft der Justinus-Kirche in Höchst ausgezeichnet wurde, erhielten unter anderem Marlene Erle für ihre seit 1990 währende Tätigkeit zur Ausgabe von Lebensmittelgutscheinen an bedürftige Personen sowie Ilona Berta von Möller für ihre Funktion als „Grüne Dame“ in den St. Katharinen-Kasper-Kliniken die Auszeichnung.

 

Die Auszeichnung mit Ehrenbriefen für ehrenamtliches Engagement im Bereich der demokratischen, sozialen sowie kulturellen Gestaltung der Gesellschaft wurde durch den Ministerpräsidenten Albert Osswald im Jahr 1973 ins Leben gerufen. Quelle: pia


Neuer Lack für Frankfurts Hammering Man

© euro press pictures 2017
© euro press pictures 2017

2. Juni 2017

 

Seit 1991 steht der Hammering Man an der Frankfurter Messe und ist ununterbrochen in Aktion. Ein Motor treibt ihn an unermüdlich seinen Hammer zu schwingen. Die Skulptur ist das Werk des amerikanischen Künstlers Jonathan Borofsky der darin ein Symbol für den Arbeiter im Menschen sieht.

 

 

 

Der 21 Meter hohe Hammering Man kann durch den neuen Lack der innerhalb einer Woche durch die Arbeiter aufgetragen wurde auch die nächsten 15 - 20 Jahre vor Wind und Wetter geschützt seine Arbeit fortsetzen.


Eintracht Frankfurt im Frankfurter Römer

Eintracht Trainer Nico Kovac - Eintrag ins Goldene Buch - Bildquelle pia © Bernd Kammerer
Eintracht Trainer Nico Kovac - Eintrag ins Goldene Buch - Bildquelle pia © Bernd Kammerer

29. Mai 2017

 

 

 

Am Sonntag empfing die Stadt die Mannschaft von Eintracht Frankfurt im Römer.

 

Nach der guten Leistung beim Pokalfinale in Berlin freute sich Oberbürgermeister Feldmann die Mannschaft im Römer begrüßen zu dürfen.

 

(rmr)


106. Bibliothekartag in Frankfurt "Medien - Menschen - Märkte

© euro press pictures
© euro press pictures

30. Mai 2017

 

Vom 30. Mai bis 2. Juni findet im Frankfurter Congress Center der diesjährige Bibliothekartag statt.

 

400 Fachveranstaltungen mit Vorträgen, Workshops und Ausstellungen präsentieren Trends und Entwicklungen der Bibliothekar- und Informationsbranche.

 

Wir berichten vor Ort von der Veranstaltung. mehr


Messe Wächtersbach 2017 noch bis 28. Mai

Messe-Eröffnung 2017 © euro press pictures Friedhelm Herr
Messe-Eröffnung 2017 © euro press pictures Friedhelm Herr

 24. Mai 2017

 

Am Samstag, den 20. Mai, wurde die

69. Messe Wächtersbach eröffnet. Mit

einem breit gefächerten Ausstellerangebot, interessanten Sonderschauen und einem umfangreichen Unterhaltungsprogramm mit vielen bekannten Künstlern, ist die Messe Wächtersbach noch bis 28. Mai ein Publikums-magnet im östlichen Rhein-Main-Gebiet sein.

 

 

 

FFM JOURNAL berichtet vor Ort von der Pressekonferenz, Eröffnungsfeier und den Messetagen.

mehr

(rmr)


Mit Events gegen Ausstellerschwund auf der Frankfurter Musikmesse

Messedirektor Detlef Braun (euro press pictures Archivbild)
Messedirektor Detlef Braun (euro press pictures Archivbild)

 

5. April 2017

 

Die Besucher der Musikmesse werden in diesem Jahr alle Stilrichtungen von der Klassik bis zum Punk antreffen. Insgesamt soll es

vom 5. bis 8. April auf der Leitmesse rund 1000 Events geben. Außerhalb sind in ganz Frankfurt bis zum Sonntag an rund 30 Spielstätten rund 50 Konzerte mit namhaften Musikern wie dem Jazztrompeter Till Brönner geplant.

 

 

Während in diesem Jahr mit 972 Ausstellern erneut gut 100 weniger nach Frankfurt kommen, meldet die gleichzeitig organisierte Fachmesse Prolight+Sound (4. bis 7.4.) dagegen mit 950 Anbietern ein Plus. Vergangenes Jahr kamen insgesamt mehr als 100 000 Besucher zu den Messen.

 

Messe-Geschäftsführer Detlef Braun (siehe unser Archivbild oben) verwies auf die Konzentration und Konsolidierung in der Branche angesichts der Digitalisierung. Es sei gelungen, einige große Aussteller zurückzugewinnen: „Die strategische Neuausrichtung trägt erste Früchte.”

(rmr)


Making Heimat, Germany, Arrival Country

Arrival City Offenbach - Ausstellung im Deutschen Architektur Museum (DAM)

DAM Direktor Schmal © euro press pictures
DAM Direktor Schmal © euro press pictures

 4. März 2017

Von Venedig nach Frankfurt:

Making Heimat, Germany, Arrival Country"

wurde 2016 vom DAM im Deutschen Pavillon auf der Architekturbiennale in Venedig realisiert

und wird nun mit erweiterten Themenfeldern im DAM und dem Fokus auf die Arrival City Offenbach präsentiert.

 

mehr


RheinMainCard - Frankfurt und Region wächst weiter zusammen

Muster Bildquelle: pia © ak tourismus frankfurtrheinmain
Muster Bildquelle: pia © ak tourismus frankfurtrheinmain

 

17. Februar 2017

Die sogenannte RheinMainCard wird zunächst für ein Jahr angeboten. Die neue Erlebniskarte verbindet Menschen und Orte, denn sie ist

zum einen Fahrkarte und zum anderen eine Rabattkarte für Museen und andere kulturelle Einrichtungen. Die RheinMainCard macht Bewohner und Touristen mobiler und vernetzt Kultur und Freizeiteinrichtungen. Die Karte kostet 22 Euro für eine Person und 46 Euro

für eine Gruppe bis zu fünf Personen.

 

Sie ist im gesamten RMV–Gebiet gültig. Darüber hinaus gewährt die Karte vergünstigten Eintritt in zahlreiche Freizeitinstitutionen der gesamten Region, zum Beispiel ins Freilichtmuseum Hessenpark, in die Rüsselsheimer Opelvillen, das Museum Wiesbaden, den Frankfurter Palmengarten oder das Schloss Erbach.

 

„Das Projekt ist der Höhepunkt unserer langjährigen, effektiven Zusammenarbeit“, betont Landrat Burkhard Albers, Vorsitzender des Arbeitskreises Tourismus FrankfurtRheinMain. Der Arbeitskreis setzt sich seit vielen Jahren das Ziel, die touristische Vermarktung der Region gemeinsam zu fördern und Synergien zu nutzen. „Wir leben in einer der vielfältigsten Regionen Deutschlands, das müssen wir zeigen und zugänglich machen“, erläutert Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt.
 

Weitere Informationen zur RheinMainCard unter http://www.frankfurt-rhein-main.de                    (red)


BAUExpo 2017 in Gießen

Infostand BAUExpo © euro press pictures Friedhelm Herr
Infostand BAUExpo © euro press pictures Friedhelm Herr

21. Februar 2017

Über 15.000 Besucher kamen in diesem Jahr zur BAUExpo 2017 nach Gießen.

 

Auf der größten reinen Baumesse Hessens

in den Gießener Hessenhallen präsentierten

rund 300 Aussteller auf insgesamt 14 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche bewährte und innovative Produkte rund ums Thema Bauen, Wohnen, Sanieren und Garten. 

(red)


Ambiente 2017 mit Austeller- und Besucherplus

Ambiente 2017 © euro press pictures Klaus Leitzbach
Ambiente 2017 © euro press pictures Klaus Leitzbach

14. Februar 2017

Nach fünf Tagen geht die Weltleitmesse der Konsumgüterindustrie heute zu Ende. Insgesamt besuchten 142.000 Einkäufer aus 154 Ländern (2016: 135.988 aus 142 Ländern) die international bedeutendste Konsumgütermesse. Das entspricht einer Steigerung von knapp vier Prozent. 4.454 Aussteller aus 96 Ländern (2016: 4.386 aus 95 Ländern1) zeigten Innovationen und Trends in 27 Hallen, auf einer Fläche von 308.000 Bruttoquadratmetern.

 

 

„Die Ambiente ist das weltweite Spitzentreffen der Konsumgüterindustrie“, so Detlef Braun, Geschäftsführer Messe Frankfurt. Mit 55 Prozent kamen mehr als die Hälfte aller Messebesucher aus dem Ausland in die Mainmetropole. Zudem lag der internationale Ausstelleranteil mit 80 Prozent auf Rekordniveau. „Eindrucksvoll ist außerdem das Besucherplus von knapp vier Prozent gleichermaßen aus dem In- und Ausland. Auf der Ambiente vernetzt sich und ordert der Handel aus der ganzen Welt!“, so Braun weiter. (red)


Clariant Mitarbeiter spenden für guten Zweck

Mitglieder des Clariant Kulturteams bei der Spendenübergabe
Mitglieder des Clariant Kulturteams bei der Spendenübergabe

6. Februar 2017

 

Clariant Mitarbeiter des firmeninternen Kulturteams organisierten ein Kaffeebuffet in Verbindung mit einer Spendenaktion. Der Erlös ging an zwei Frankfurter Einrichtungen.

 

Unsere FFM JOURNAL REPORTAGE zur symbolischen Spendenübergabe hier


U-Bahnen und Straßenbahnen fahren ab Dezember 2018 auch nachts

"Damit wächst die Region weiter zusammen und gewinnt an Attraktivität"

U-Bahnen rollen ab 2018 auch nachts © euro press pictures Klaus Leitzbach
U-Bahnen rollen ab 2018 auch nachts © euro press pictures

 2. Februar 2017

 

„Ich freue mich, dass der RMV ab Dezember 2017 stufenweise die S-Bahnen auch nachts verkehren lassen wird“, sagte der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann zu den entsprechenden Planungen. „Damit wächst

die Region weiter zusammen und gewinnt an Attraktivität.“ Feldmann kündigte weiter an,

die Stadt Frankfurt werde ab Dezember 2018 schrittweise damit beginnen, auch bei den innerstädtischen U- und Straßenbahnlinien

den Nachtverkehr einzuführen.

 

„Der große Erfolg des Nachtbusnetzes zeigt, dass eine entsprechende Nachfrage vorhanden ist“, so der Oberbürgermeister. „In einer urbanen Metropole erwarten die Bürger einfach ein entsprechendes Angebot. Mit der gleichzeitigen Einführung des durchgehenden Nachtverkehrs bei S-, U- und Straßenbahn wird der öffentliche Nahverkehr auch nachts optimal vernetzt.“

 

Verkehrsdezernent Klaus Oesterling sagte, man werde auf stark nachgefragten Verbindungen während der Nachtzeit einen durchgehenden Halbstundentakt anbieten. Dazu wolle man ein spezielles Nachtliniennetz schaffen, das zum Teil auf vom Tagesverkehr abweichenden Linienführungen und Liniennummern fahre.

 

Das Straßenbahn-Nachtnetz könnte aus den Straßenbahnverbindungen Linie 11 Höchst-Gallus-Hauptbahnhof-Ostbahnhof-Fechenheim, Linie 12 Nacht Schwanheim – Niederrad – Hauptbahnhof – Innenstadt - Gravensteiner Platz und Linie 16 Ginnheim – Hauptbahnhof – Südbahnhof – Oberrad - Offenbach Stadtgrenze bestehen.

 

Das U-Bahn-Nachtnetz könnte sich zusammensetzen aus den Linien U2 Nacht Südbahnhof – Heddernheim – Niederursel – Riedberg – Kalbach - Nieder-Eschbach, gegebenenfalls mit Flügel

nach Ginnheim, U4 Bockenheimer Warte - Seckbacher Landstraße, U5 Nacht Konstablerwache - Preungesheim und U7 Nacht Heerstraße – Hauptwache - Enkheim. Das bisherige Nachtbusnetz

müsse dann entsprechend angepasst werden.

 

Die neuen Verkehre erfordern weder zusätzliche Strecken noch zusätzliche Fahrzeuge. Bereits überschaubare Fahrgastzuwächse würden den Mehrverkehr finanzieren.

 

Mit der Ausweitung des Nachtverkehrs auf das Schienennetz setze die Stadt auch einen Auftrag

aus der Koalitionsvereinbarung von CDU, SPD und Grünen um, so der Verkehrsdezernent. (pia/rmr)

 


Neujahrsempfang des DOSB

30. Januar 2017

v.l.n.r. Feldmann, Thiel, Klimke, Hörmann © pia/ Heike Lyding
v.l.n.r. Feldmann, Thiel, Klimke, Hörmann © pia/ Heike Lyding

„Sport ist viel mehr als nur Vergnügen und Spiel, denn er leistet täglich wertvolle Beiträge für eine bessere gesellschaftliche Entwicklung. Dieses Bewusstsein wollen wir durch ein intensives und ganzheitliches Engagement unter dem Dach von Sportdeutschland nachhaltig in unserem Land verankern“, sagte Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, auf dem traditionellen DOSB-Neujahrsempfang am Montag, 30. Januar, im Kaisersaal.

 

„Sport ist integraler Bestandteil der Stadtentwicklung“, erklärte Oberbürgermeister Peter Feldmann. Vor dem Hintergrund der wachsenden Stadt machte er deutlich, dass Frankfurt weiter in die Sportinfrastruktur investieren werde. So seien in den nächsten fünf Jahren 27 Millionen Euro für Kunstrasenplätze vorgesehen. Außerdem werde der Leichtathletikstützpunkt an der Hahnstraße erweitert. Feldmann: „Die 430 Frankfurter Sportvereine wissen, dass wir ihnen fest zur Seite stehen.“

 

Der Oberbürgermeister betonte, dass nicht nur der Ausbau der Sportinfrastruktur sondern auch die Unterstützung von sozialen Projekten der Vereine wichtig sei. „Ein funktionierendes Vereinswesen ist wichtiger Bestandteil unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens,“ erklärte er. (pia)

 


Wir sind Demenz-Partner

26. Januar 2017

Kursteilnehmer freuen sich über ihr Zertifikat
Kursteilnehmer freuen sich über ihr Zertifikat

Grundwissen über die Erkrankung Demenz konnten sich die Teilnehmer eines Kurses der Kampagne "Demenz Partner" aneignen.

 

Diesen 90minütigen Kurs bot heute die gemeinnützige Einrichtung GFFB in Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft Frankfurt in ihren Räumen an.

 

Am Ende erhielten die Teilnehmer das von der DALzG ausgestellte Zertifikat "Demenz Partner".

 

Wir berichten in einer Reportage darüber. (rmr)


Kinder-Neujahrsempfang im Kaisersaal

Kinder bewundern Amtskette - Bildquelle pia © Rüffer
Kinder bewundern Amtskette - Bildquelle pia © Rüffer

 25. Januar 2017

 

Oberbürgermeister Peter Feldmann hat erstmalig 250 Kinder aus städtischen Horten

zu einem Kinder-Neujahrsempfang in den Kaisersaal eingeladen. „Ich freue mich sehr, dass Ihr alle da seid und an dem ersten Neujahrsempfang für Kinder teilnehmt“, begrüßte Feldmann die jungen Gäste. Es sei ihm wichtig, nicht nur namhafte Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu einem Neujahrsempfang einzuladen, sondern auch die Kinder der Stadt. Feldmann hierzu:

 

„Die Familien und vor allem die Kinder in unserem Frankfurt sind wichtig. Ihr seid unsere Zukunft.

Ihr bringt Leben in unsere Stadt.“

 

Deshalb sei es ihm auch wichtig, dass sich die Kinder in ihrer Stadt wohl fühlen und es genügend Kindertagesstätten, Horte und Schulen in der Stadt gebe. Denn alle Frankfurter Kinder müssten die gleichen Chancen haben, sich zu selbstständigen, starken Persönlichkeiten zu entwickeln, so der Oberbürgermeister.

 

„Außerdem möchte ich Euch ermutigen, Eure Rechte wahrzunehmen. Ihr seid genauso wie die Erwachsenen wichtig für unsere Stadt. Ihr wisst in Euren Stadtteilen oft besser Bescheid als die Erwachsenen, was verbessert werden sollte“, sagte Feldmann und versprach:

 

„Sagt, was Ihr denkt. Ich höre Euch zu!“ Nach der Rede des Oberbürgermeisters unterhielten ein Clown sowie ein Zauberer die Kinder, die anschließend zu einem Imbiss eingeladen wurden. (pia)

 


Messe Heimtextil 2017 in Frankfurt

Heimtextil 2017 - Messestand gut bewacht © euro press pictures Klaus Leitzbach
Messestand gut bewacht © euro press pictures

14. Januar 2017

 

Vom 10. bis 13. Januar 2017 zeigte die internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien in Frankfurt am Main das weltweit größte Spektrum an textilen Produkten, Trends und Neuheiten.

 

Auf 20 Hallenebenen deckte die internationale Leitmesse das gersamte Portfolio für das textile Interior Design sowie die Ausstattung von Objekten ab.

 

Ein umfangreiches Rahmenprogramm

versorgte Besucher und Aussteller mit Informationen und Inspirationen zu den neuesten Marktentwicklungen.

 

Weitere Infos:

www.heimtextil.messefrankfurt.com

 


Meilenstein für U-Bahn ins Europaviertel

8. Dezember 2016

v.l.nr.: Florian Habersack, Projektgesellschaft Stadtbahn, Verkehrsdezernent Klaus Oesterling, Minister Tarek Al-Wazir, VGF-Geschäftsführer Thomas Wissgott, OB Peter Feldmann Bild: © Helmut Seuffert
v.l.nr.: Florian Habersack, Projektgesellschaft Stadtbahn, Verkehrsdezernent Klaus Oesterling, Minister Tarek Al-Wazir, VGF-Geschäftsführer Thomas Wissgott, OB Peter Feldmann Bild: © Helmut Seuffert

Mit insgesamt rund 157 Millionen Euro unterstützen das Land und der Bund die geplante U-Bahn-Verbindung im Europaviertel.

 

Den entsprechenden Förderbescheid übergab der hessische Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch an Oberbürgermeister Peter Feldmann, Verkehrsdezernent Klaus Oesterling sowie den Geschäftsführer der Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) Thomas Wissgott.

 

2022 sollen die ersten Züge der U5 ins Europaviertel fahren.                                 (pia)


25 Jahre Frankfurter GrünGürtel

19. November 2016

Grüngürteltier © euro press pictures Klaus Leitzbach
Grüngürteltier © euro press pictures Klaus Leitzbach

Seit 25 Jahren gibt es den Frankfurter GrünGürtel mitsamt seinen im Laufe der Jahre

angelegten Radrouten und Wanderwegen. Rechtzeitig zum Geburtstag wurden diese

um einen „GrünGürtel-Jubiläumsweg“ ergänzt.

 

Dieser etwa drei Kilometer lange Weg führt

von der Haltestelle „Louisa“ der Haltestelle

Tram 17 über das beliebteste Ausflugsziel

im Stadtwald, den Jacobiweiher, bis nach Neu-Isenburg, wo er an der Haltestelle der

Linie 17 endet.

Weitere Informationen zum GrünGürtel hier

(rmr)


Friedenspreisträgerin Carolin Emcke fordert Zivilcourage ein

" Wir dürfen uns nicht wehrlos und sprachlos machen lassen"

23. Oktober 2016

Carolin Emcke Foto: © euro press pictures Klaus Leitzbach
Carolin Emcke Foto: © euro press pictures Klaus Leitzbach

Die diesjährige Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels Carolin Emcke hat in einer beeindruckenden Rede in der Frankfurter Paulskirche den Einsatz aller für Vielfalt und gegen Hass gefordert.

 

"Wir dürfen uns nicht wehrlos und sprachlos machen lassen", sagte Carolin Emcke bei der Preisverleihung in Frankfurt.

 

(rmr)


Stepi zittert um Frankfurter Eintracht

Dragoslav Stepanovic im Internview © euro press pictures Friedhelm Herr
Dragoslav Stepanovic im Internview © euro press pictures Friedhelm Herr

Die Eintracht am Abgrund.

 

Wir trafen Eintrachts Kult-Trainer

Dragoslav Stepanovic im Frühjahr 2016

zum Kurzinterview.

 

Wie beurteilt der ehemalige Coach der Frankfurter Eintracht die Lage seiner früheren Mannschaft?

 

 


Wiedereröffnung der U5 nach monatelangen Bauarbeiten

14. Oktober 2016

Station Musterschule © euro press pictures Klaus Leitzbach
Station Musterschule © euro press pictures Klaus Leitzbach

Die U5 fährt wieder, das ist die gute Nachricht.

Doch die weniger gute Nachricht ist:

Für mobilitätseingeschränkte Personen werden

die fertiggestellte Station "Musterschule" und die noch nicht fertige "Glaubburgstraße" auch in Zukunft nur bedingt nutzbar sein.

Grund dafür ist die Tatsache, dass die rund

74 Meter langen Hochbahnsteige nur auf

dem mittleren Drittel ihrer Länge 80 Zentimeter hoch sind, um stufenlos ein- und auszusteigen.


Welt-Alzheimertag 2016: Vom Bleiben der Person

Demenz - Medizinische, philosopische und ethische Aspekte

15. September 2016

Härle und Fuchs © euro press pictures Klaus Leitzbach
Härle und Fuchs © euro press pictures Klaus Leitzbach

Aus Anlass des Welt-Alzheimertag 2016 bot die Alzheimer Gesellschaft Frankfurt bei der heutigen Veranstaltung im Haus am Dom eine Mischung aus Infoveranstaltung, Diskussion und Film.

Dazu hatte sie die beiden Prof. Thomas Fuchs und Wilfried Härle als Referenten eingeladen.

Gezeigt wurde auch der Film STILL ALICE -

Mein Leben ohne Gestern (USA, F 2014) mit Julianne Moore, die für ihre Hauptrolle im Film mit einem Oscar prämiert wurde.


FRANKFURT REPORTER - Das Stadtmagazin

Service

FrankfurtRheinMain

 

Essen & Trinken

Wohnen

Mobilität

Shopping

Reportagen

Spezial

 

Interviews

Dossiers

Kommentar

Generation 50 Plus

Metropolregion