"Die ganze Rhein-Main-Region ist als ein politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum zu sehen"

Professor Manfred Pohl, Vorstand des Frankfurter Zukunftsrates


Frankfurt-Prognose des Instituts der deutschen Wirtschaft:

 

In Frankfurt am Main soll die Bevölkerungszahl bis 2030 mit 858.000 Einwohnern

um 24,7 Prozent wachsen (aktuelle Zahlen siehe rechts unter FRANKFURT EINWOHNERZAHL AKTUELL).

U5 ins Europaviertel - Tunnelvortriebsmaschine kommt

Heute Nacht wird ein Schwertransporter die Segmente für das Schneidrad anliefern

Quelle: Stadt Frankfurt © Klaus Helbig
Quelle: Stadt Frankfurt © Klaus Helbig

 18. März 2019

 

Auf dem Baufeld in der Europa-Allee laufen im östlichen Bereich die Aushubarbeiten für die Startbaugrube und im westlichen Bereich werden die Flächen vorbereitet, damit die Einzelteile der Tunnelvortriebsmaschine angeliefert werden können. In der Nacht von Montag, 18. März, auf Dienstag, 19. März, wird ein Schwertransporter die Segmente für das Schneidrad der Tunnelvortriebsmaschine anliefern.

 

Das Schneidrad wird für den Transport zerlegt und vor Ort wieder zusammengeschweißt.

 

Abgeladen werden die einzelnen Komponenten erst am frühen Morgen. Im Laufe des Tages wird, ebenfalls per Schwertransporter, das Mittelelement, der Hauptantrieb der Tunnelvortriebsmaschine, auf die Baustelle gebracht. Am Mittwochmorgen folgen dann die Einzelteile des Schildschwanzes. Danach werden die Schweiß- und Montagearbeiten beginnen, damit dass Schneidrad und der Schildschwanz bald als solche wieder erkennbar sind. Im Laufe der folgenden Wochen werden die weiteren Teile des 580 Tonnen schweren Geräts angeliefert und sukzessive für die Einhebung in die Startbaugrube vorbereitet.

 

Insgesamt besteht die über 80 Meter lange Tunnelvortriebsmaschine aus etwa 150.000 Einzelteilen, die von etwa sechs bis zehn Personen pro Schicht montiert werden. Spektakulär wird das Einheben des Schneidrads und der einzelnen Komponenten der Maschine. Dies wird voraussichtlich im Mai diesen Jahres erfolgen. Die eigentlichen Tunnelbohrarbeiten sind für den Spätsommer geplant.

 

Die Frankfurter Tunnelvortriebsmaschine der Firma Herrenknecht bohrt zwei Tunnelröhren, die die Strecke der Linie U5 über den Hauptbahnhof hinaus nach Westen hin verlängern wird. Mit den insgesamt vier Stationen – eine unterirdische und drei oberirdische Stationen – erhält das Viertel einen leistungsfähigen Anschluss an das städtische Nahverkehrsnetz. Der tiefste Punkt des zukünftigen Tunnels liegt 22 Meter unter der Oberfläche. (frankfurtinfo.de)


Tausende Schüler auf "Fridays for Future" Demo in Frankfurt

© rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach
© rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach

16. März 2019

Trotz heftigen Regens beteiligten sich gestern

in Frankfurt etwa 6.000 Jugendliche an der friedlichen Demo "Fridays for Future".

Eigentlich hatte die Landesschülervertretung doppelt so viele Teilnehmer erwartet, um gegen die aktuelle Klimapolitik zu protestieren.

 

Hintergrundinfo zur Bewegung

(frankfurtinfo.de)


Frankfurt holt den Deutschen Meistertitel

Erfolgreicher Auftakt auf der MIPIM 2019 in Cannes - Frankfurt landet weltweit auf Platz 12 als bester deutscher Standort für Direktinvestitionen

Bildquelle: © Stadt Frankfurt
Bildquelle: © Stadt Frankfurt

13. März 2019

 

Große Freude bereitete die herausragende Platzierung als bester deutscher Standort für ausländische Direktinvestitionen der Frankfurter Delegation, die am ersten Messetag der MIPIM 2019 von Wirtschaftsdezernent Stadtrat Markus Frank angeführt wurde. Frank, der die fDi-Awards für mehrere ausgezeichnete Kategorien am Dienstag, 12. März, entgegennahm, zeigte sich begeistert: „Die herausragenden Platzierungen unserer Stadt in den letzten Jahren konnten wir nun mit dem ‚Deutschen Meistertitel‘ für ausländische Direktinvestitionen krönen. Für mich als Wirtschafts- und Sportdezernent sind Wettbewerbe der Gradmesser der eigenen Leistungsfähigkeit. Umso mehr freut es uns Städte wie München, Hamburg oder Berlin im globalen Ranking klar hinter uns zu lassen.“

 

Das Londoner Fachmagazin fDi (Financial Times Gruppe) erstellt jedes Jahr Rankings zu den attraktivsten europäischen Regionen und Städten weltweit. Eine Jury aus Wirtschaftsexperten

sowie leitenden Redakteuren des fDi Magazine bewerten diese anhand von Indikatoren in den Bereichen wirtschaftliches Potential, Humankapital und Lebensqualität sowie Kosteneffizienz, Infrastruktur und Geschäftsklima. Marketing- und fDi-Akquisitionsstrategie sowie Infrastruktur-Regionalplanungsprojekte spielen ebenfalls eine Rolle im Ranking. (frankfurtinfo.de)


Feldmann und Josef präsentieren Stabsstelle für Mieterschutz

Feldmann: "Lösen damit Versprechen an die Mieterinitiativen ein und verstärken den Kampf gegen Verdrängung von Menschen aus Frankfurt"

Quelle: © Stadt Frankfurt/Holger Menzel
Quelle: © Stadt Frankfurt/Holger Menzel

 9. März 2019

Oberbürgermeister Peter Feldmann und Planungsdezernent Mike Josef haben am Freitag, 8. März, die neue städtische Stabsstelle Mieterschutz vorgestellt.

 

Die Stabsstelle wird geleitet von dem bislang als Rechtsanwalt tätigen Juristen Kai Schönbach und soll künftig als erste Anlaufstelle für Mieterangelegenheiten dienen. Sie soll Mieter unterstützen sowie zwischen Mietern und Vermietern vermitteln.

 

Dafür werden teilweise auch Zuständigkeiten aus anderen Fachstellen zusammengezogen. Die Stabsstelle ist beim Amt für Wohnungswesen angesiedelt und dort unmittelbar der Amtsleitung unterstellt.

 

„Ich freue mich sehr, dass wir den Mieterinnen und Mietern und Frankfurt endlich die neue Anlaufstelle vorstellen können“, sagt Oberbürgermeister Feldmann. „Ich habe die Stabsstelle Mieterschutz mit den notwendigen Befugnissen ausgestattet, um federführend alle städtischen Aktivitäten in diesem Zusammenhang koordinieren und steuern zu können. Denn wir wollen unsere Frankfurter Mieterschaft vor Spekulation und Entmietung bewahren.“

 

Die Stabsstelle Mieterschutz hat zum 1. März ihre Arbeit aufgenommen und ist zunächst mit Kai Schönbach und seiner Stellvertreterin Katharina Stier besetzt.

 

Sie wird in Kürze um eine weitere Stelle ergänzt und ist ab sofort erreichbar unter

der E-Mail-Adresse mieterschutz.amt64@stadt-frankfurt.de (frankfurtinfo.de)


Offenbacher Smiley für die Cafeteria der Hochschule für Gestaltung

Gruppenbild bei der Übergabe des Zertifikats Quelle: © Stadt Offenbach / Wolf
Gruppenbild bei der Übergabe des Zertifikats Quelle: © Stadt Offenbach / Wolf

6. März 2019

Zum dritten Mal in Folge bekommt die Cafeteria der Hochschule für Gestaltung in der Schloßstraße den „Offenbacher Smiley“ aufgrund guter Ergebnisse bei der Lebensmittelkontrolle im Januar.

 

Nach 2015 und 2017 hat Stadträtin Sabine Groß nun erneut den gelben „Smiley“ an den Küchenchef Steffen Steinhöfel und den Geschäftsführer des Studentenwerks Frankfurt Konrad Zündorf überreicht.

 

Das Bild oben zeigt Küchenleiter Steinhöfel mit Team, Geschäftsführer des Studentenwerkes Frankfurt Konrad Zündorf, Stadträtin Sabine Groß und Veterinäramtsleiterin Monika Grimm (v.l.n.r.).

Gastronomen können den „Offenbacher Smiley“ nach einer nach „risikoorientierten Prinzipien“ durchgeführten Lebensmittelkontrolle des städtischen Amtes für Verbraucherschutz und Veterinärwesen beantragen und nach Erhalt öffentlich aushängen. Nur gute Resultate erlauben die Vergabe, Ziel ist eine Transparenz im Sinne der Verbraucher. (frankfurtinfo.de)


Stadt und Wirtschaft erörtern Herausforderungen an Citymarketing

Quelle: © Stadt Frankfurt Heike Lyding
Quelle: © Stadt Frankfurt Heike Lyding

5. März 2019

Oberbürgermeister Peter Feldmann hat bei einem Treffen mit Vertretern von Magistrat und Wirtschaft am Montag, 4. März, die besondere Funktion des Citymarketings für die Stadt unterstrichen. Angesichts des Strukturwandels des Einzelhandels ließen sich dessen Ziele nur durch Zusammenarbeit aller Akteure erreichen. Die Wichtigkeit der Aufgabe gebiete es, sich gegenseitig zu unterstützen.

 

Auf Seiten der Stadt ist jetzt eine eigene Abteilung zuständig, die dem Hauptamt und Stadtmarketing zugeordnet ist. Um ein erfolgreiches Stadtmarketing zu betreiben, sei die Zusammenarbeit unterschiedlicher Verantwortungsträger innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung verantwortlich. Der Oberbürgermeister sprach in diesem Zusammenhang von einer „Querschnittsaufgabe“. Als deren Ziele definierte er: Erhöhung der Attraktivität der Innenstadt, Zukunftssicherung des Wohlstandes, Erhalt von Arbeitsplätzen sowie die Zufriedenheit der Bürger der Stadt. (frankfurtinfo.de)


Frankfurt hat jetzt mehr als 750.000 Einwohner

Auch in den vergangenen Monaten wuchs die Einwohnerzahl Frankfurts deutlich

© rheinmainbild.de/ Klaus Leitzbach
© rheinmainbild.de/ Klaus Leitzbach

21. Februar 2019

Wie die Stadt mitteilte, lebten zum Stichtag am 18. Februar 750.049 Menschen in Frankfurt.

Die Stadt Frankfurt benötigte von ihrer ersten urkundlichen Erwähnung 794 bis heute 1225 Jahre, um eine Bevölkerungszahl von 750.000 zu erreichen. Die Attraktivität als Messe- und Handels-zentrum führte schnell zum Wachstum der Stadt. Prognosen zufolge werde diese Entwicklung anhalten, so Stadtrat Schneider:

„Derzeit sieht es danach aus, dass Mitte des kommenden Jahrzehnts 800.000 Menschen in Frankfurt leben werden.“ (frankfurtinfo.de)


Ambiente 2019 überwiegend positiv

Die internationalste Ambiente aller Zeiten

Ambiente 2019 © rheinmainbild.de/Friedhelm Herr
Ambiente 2019 © rheinmainbild.de/Friedhelm Herr

13. Februar 2019

 

Auch in diesem Jahr konnte man auf der Messe erleben was in Zukunft Trend wird, denn die  Ambiente gibt den Takt für die Welt der Konsumgüter vor.

 

Fachbesucher und Medien konnten sich in den vergangenen Tagen über die Vielfalt aus den drei Bereichen Dining, Giving und Living einen umfassenden Überblick verschaffen.

 

In Frankfurt trafen sich wieder Business und Kreativität und zeigten vielfältige Innovationen einer pulsierenden Branche. (frankfurtinfo.de)


Fotoausstellung "entkoppelt" in Frankfurt

Die Wanderausstellung im Frankfurter Hauptbahnhof zeigt Porträts über junge Obdachlose

© rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach
© rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach

 9. Februar 2019

 

Die Wanderausstellung „Entkoppelt“, ist eine Foto-Ausstellung über junge Menschen auf der Straße und seit 6. Februar auf der Aktionsfläche in der Empfangshalle des Frankfurter Hauptbahnhof zu sehen.

(frankfurtinfo.de)

 

mehr


NordWestZentrum feiert 50. Jubiläum

Hessischer Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir besucht Frankfurter Einkaufszentrum

Wirtschaftsminister Tarek-Al-Wazir beim Rundgang durch NWZ © rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach
Wirtschaftsminister Tarek-Al-Wazir beim Rundgang durch NWZ © rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach

 

4. Oktober 2018

 

Hessens Wirtschaftsminister Tarek-Al-Wazir besucht das Frankfurter Nordwestzentrum (NWZ) zum Jubiläum und ist überzeugt, dass der stationere Handel überleben wird. mehr

 

(frankfurtinfo.de)

 


50 Jahre U-Bahn Frankfurt

Jubiläumsfahrt. Jubiläumsfest. U-Bahn-Austellung.

Tarek Al-Wazir in Jubiläumsbahn © rheinmainbild.de/Leitzbach
Tarek Al-Wazir in Jubiläumsbahn © rheinmainbild.de/Leitzbach

4. Oktober 2018

 

Ein historisches Ereignis von 1968 jährt sich am 4. Oktober zum 50zigsten Mal - die Eröffnung der ersten Frankfurter U-Bahnlinie zwischen Hauptwache und Nordweststadt. Sie war die dritte U-Bahn in Deutschland und die 35. weltweit. Heute befördert sie auf 65 Kilometer Streckenlänge jährlich über 132 Millionen Fahrgäste. mehr

 

(frankfurtinfo.de)


Frankfurt feiert sich und die neue Altstadt

OB Feldmann: " Wir geben der Stadt Herz und Seele zurück"

Kostümgruppe aus Dribbdebach © Leitzbach/rheinmainbild.de
Kostümgruppe aus Dribbdebach © Leitzbach/rheinmainbild.de

 28. September 2018

 

Nachdem am heutigen Freitag OB Feldmann feierlich die neue Altstadt eröffnet hatte, kamen zahlreiche Gäste aus nah und fern ins Quartier rund um Römer und Dom.

 

Mit dabei auch Berjersleut aus Dribbdebach von der Kostümgruppe der Brunnen- und Kerbegesellschaft Sachsenhausen 1953 e.V.

(Bild links). In den nächsten drei Tagen wird dieses bedeutende Ereignis für Frankfurt gebührend gefeiert.

 

Das Quartier ist bereits seit Anfang Mai öffentlich zugänglich. Die Stadt feiert die Eröffnung des international beachteten Projektes nun mit allen Frankfurtern. Auf zwei Bühnen sowie in den

Gassen des Quartiers gibt es Kunst, Theater und Musik. mehr (frankfurtinfo.de)


Automechanika 2018

Internationale Weltleitmesse in Frankfurt vom 11. - 15. September 2018

automechanika 2018 innovationaward © Friedhelm Herr / rheinmainbild.de
innovationaward © Friedhelm Herr / rheinmainbild.de

 15. September 2018

Die Automechanika Frankfurt endete am

15. September nach fünf Messetagen mit

einer Rekordbeteiligung bei Ausstellern,

mehr Besuchern als 2016 und einem neuen Flächenrekord. Insgesamt kamen die rund 136.000 Fachbesucher aus erstmals 181 Ländern .

 

Davon rund 10.000 zum ersten Mal.

 

82 Prozent aller Aussteller gaben an,

ihre Messebeteiligungsziele erreicht zu haben (2016: 78). Mega-Trends der Veranstaltung waren Digitalisierung, saubere Fahrzeuge und Classic Cars. (frankfurtinfo.de)


Welt-Alzheimertag 2018

Theaterstück "Am Horizont"und Experten-Gesprächsrunde zum Thema Demenz

Plakat Veranstaltung zum Welt-Alzheimertag 2018 Quelle: © Alzheimer Gesellschaft Frankfurt / Haus am Dom
Quelle: © Alzheimer Gesellschaft Frankfurt / Haus am Dom

 

13. September 2018

 

Die diesjährige öffentliche Veranstaltung der Alzheimer Gesellschaft Frankfurt (AGFFM) zum Welt-Alzheimertag am 21. September, fand am gestrigen Mittwoch im Haus am Dom statt.

 

Das Ensemble "Theater Skyline" präsentierte das Stück "Am Horizont", dass das Thema Demenz aus verschiedenen Blickwinkeln einer Familie thematisiert. Im Anschluss hatten die Besucher Gelegenheit bei einer Podiumsrunde mit Experten und Schauspielern ins Gespräch zu kommen. (frankfurtinfo.de)

 

 


Pendlerhauptstadt Frankfurt

"Jeder zweite der 2,2 Millionen Beschäftigten im Großraum FrankfurtRheinMain pendelt"

Pendlerhauptstadt Frankfurt © Klaus Leitzbach/rheinmainbild
Pendlerhauptstadt Frankfurt © Klaus Leitzbach/rheinmainbild

5. September 2018

Zufolge einer Studie ist Frankfurt die

Pendlerhauptstadt Deutschlands.

Demnach ist in keiner anderen Großstadt der Anteil der Einpendler an den sozial-versicherungspflichtig Beschäftigten so hoch wie in der Mainmetropole, so die Studie, die die Industrie- und Handelskammer (IHK) am Dienstag vorstellte."Fast zwei Drittel aller in Frankfurt Beschäftigten wohnen nicht in der Stadt."

 

Zum Großraum Frankfurt/Rhein-Main zählt die Studie 25 Städte und Kreise zwischen Gießen, Bingen, Bergstraße und Aschaffenburg. Dort wohnen 2,2 Mio Beschäftigte. Jeder zweite davon pendelt.
(frankfurtinfo.de)


Frankfurt ist Deutschlands beste Stadt

Im weltweiten Städtevergleich des englischen Magazins "The Economist" Frankfurt auf Platz 12

Frankfurt ist Deutschlands beste Stadt 2018 © Klaus Leitzbach/rheinmainbild.de
Frankfurt City © Klaus Leitzbach/rheinmainbild.de

17. August 2018

Weit vor jeder anderen deutschen Stadt belegt Frankfurt im vielbeachteten Städtevergleich

des englischen Magazins "The Economist" den 12. Platz weltweit. 

Frankfurt kletterte damit 9 Plätze nach vorne.  Hamburg hingegen (letztes Jahr Platz 10) landet nur noch auf Platz 18, München auf Platz 21, Berlin auf Platz 25 und Düsseldorf auf Platz 28.

Zu der jährlich erscheinenden Rangliste wurden 140 Großstädte nach Kriterien wie Bildung Infrastruktur, Gesundheitsversorgung, Stabilität und Kultur miteinander verglichen.

(frankfurtinfo.de)


Nachwuchs bei den Großen Ameisenbären im Frankfurter Zoo

27. Juli 2018

Ameisenbär mit Jungtier Bildquelle: pia © Daniel Rosengren
Bildquelle: pia © Daniel Rosengren

Im Mai 2017 begann für die Großen Ameisenbären Ines und Falin mit dem Umzug nach Frankfurt ihr gemeinsames Leben in der Südamerika-Anlage Ukumari-Land. Und offensichtlich gefällt ihnen das, denn am 30. Juni kam ihr erster gemeinsamer Nachwuchs zur Welt.

 

Die zweieinhalb Jahre alte Ines kam im Frühjahr 2017 aus dem Zoo Zlín-Lešná in Tschechien nach Frankfurt. Das etwa gleichaltrige Männchen Falin kam zur selben Zeit aus dem Kölner Zoo an den Main. Damit sind nach 23 Jahren erstmals wieder Große Ameisenbären im Frankfurter Zoo zu sehen. (frankfurtinfo.de)


Wiederaufbau der Frankfurter Altstadt abgeschlossen

Quellle: pia © Bernd Kammerer
Quellle: pia © Bernd Kammerer

11. Mai 2018

Nach mehreren Jahren Bauzeit war es heute soweit: Die mit dem Wiederaufbau der Frankfurter Altstadt beauftragte DomRömer GmbH öffnete die Bauzäune rund um das städtebauliche Jahrhundertprojekt im Herzen der Mainmetropole. 35 Häuser – davon 15 Rekonstruktionen und 20 Neubauten – sind auf den historischen Parzellen der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Altstadt entstanden. Straßenzüge wie der bekannte Krönungsweg zwischen Dom und Römer oder die Gasse „Hinter dem Lämmchen“ können seit Mittwoch, 9. Mai, von den Bürgern auf eigene Faust erkundet werden. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien feierten gemeinsam mit Oberbürgermeister Peter Feldmann und Planungsdezernent Mike Josef diesen wichtigen Schritt auf dem Weg zur neuen Frankfurter Altstadt. (frankfurtinfo.de)


70. Jubiläumsmesse Messe Wächtersbach 2018

Schirmherr und Wirtschaftsjournalist Frank Lehmann eröffnet Messe

Frank Lehmann © Friedhelm Herr/rheinmainbild.de
Frank Lehmann © Friedhelm Herr/rheinmainbild.de

5. Mai 2018

 

Der Wirtschaftsjournalist und Börsenversteher Frank Lehmann ging in seiner Eröffnungsrede mit der Finanzwirtschaft und bestimmten Verhaltensweise bestimmter Unternehmer hart ins Gericht. Auch in diesem Jahr bietet die Messe in Wächtersbach eine Reihe von Attraktionen. mehr

 

(frankfurtinfo.de)


Weitere ausgewählte Berichte im Archiv frankfurtinfo.de

FRANKFURT REPORTER - Das Stadtmagazin

Service

Mediathek

FrankfurtRheinMain

 

Essen & Trinken

Wohnen

Mobilität

Shopping

Reportagen

Spezial

 

Interviews

Dossiers

Kommentar

Generation 50 Plus

Metropolregion