Henninger Turm

Der neue Henninger Turm © unityphoto / Klaus Leitzbach
Der neue Henninger Turm © unityphoto / Klaus Leitzbach

 

Der Henninger Turm war einst das höchste Getreidesilo der Welt und gleichzeitig ein Aussichtsturm.

 

Das im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen gelegene 119,5 m hohe Gebäude mit seinem aufgesetzten fassähnlichen drehbaren Turmrestaurant wurde 1961 eröffnet. Sowohl im Turmrestaurant als auch von der darüber gelegenen Besucherplattform hatte man einen fantastischen Blick über Frankfurt.

 

Im Oktober 2002 wurde der Henninger Turm wegen Brandschutzbestimmungen für Besucher geschlossen. Schließlich begann man im Jahr 2013 mit den Abriss des Turms.

 

An gleicher Stelle wurde zwischen 2014 und 2017 ein 41-geschossiges 140 m hohes Wohnhochhaus mit Luxuswohnungen errichtet. Der neue Henninger Turm ähnelt in seiner Bauform dem alten Turm.

 

Ganz oben befindet sich ein nicht drehbares Restaurant und eine für die Gäste des Restaurants zugängliche Aussichtsterrasse mit Aussicht auf die stetig wachsende Frankfurter Skyline

 

Diesen Blick können jedoch nur Restaurantbesucher genießen, denn im Gegensatz zum Maintower im Finanzviertel gibt es keine öffentliche Besucherterrasse.

 

Am Fuß des neuen Turms entstand ein neuer Gebäudekomplex mit Einzelhandelsflächen und auf dem gegenüberliegenden ehemaligen Brauereibereich ein neues Wohnquartier.