RheinMain-Umfrage (Auswahl)

© rheinmainbild.de/Friedhelm Herr
© rheinmainbild.de/Friedhelm Herr

Wir befragen Menschen aus FrankfurtRheinMain Besucher und Touristen

 

  • Wie beurteilen Menschen die Lebensqualität in FrankfurtRheinMain ?
  • Was finden Sie gut ?
  • Was könnte noch verbessert werden ?

 

Mit der RheinMain-Umfrage treffen und befragen wir Menschen auf öffentlichen Plätzen,

Straßen, in Büros und Geschäften in FrankfurtRheinMain.

 

Senden Sie uns auch Ihre Meinung über das Kontaktformular

 


 

 

 

 

 

Michael M. (Hofheim/Taunus)

 

Ich bin ein Frankfurter Bub, lebe aber heute mit meiner Familie in Hofheim am Taunus.

 

Ich mag Geripptes und Handkäs mit Musik.

 

Und ich mag Frankfurt und die Region.

 

Hier ist es einfach schön!

 


Surinder B. (Frankfurt-Nordweststadt)

Ich bin in Indien geboren und habe auch in England gelebt.

 

Doch in Frankfurt gefällt es mir am Besten!

 

Ich schätze die guten Einkaufsmöglichkeiten, das gute Nahverkehrssytem mit Bus und Bahn

und die Nähe zum Nordwestzentrum.

 

Frankfurt ist für mich Heimatstadt geworden, denn ich lebe sehr gerne hier.

 

Frankfurt ist auch eine sehr grüne Stadt was ich sehr schätze und auch die Sauberkeit.

 


Michael Ruppel (Oberursel)

Ich bin mit "Orschel" und Frankfurt Rhein Main voll zufrieden. Hier gibt es alles was das Herz begehrt.

 

Als begeisterter "Mountainbiker" bin ich gern in der Natur unterwegs.

 

Der Maasgrund (Naherholungsgebiet in Oberursel) und auch das Weiltal sind nicht weit entfernt

und reizen mich immer wieder zu ausgedehnten Touren mit Freunden.

 

Auch die Infrastruktur von Frankfurt und seiner Region sind hervorragend. Besonders die kurzen Wege sind Klasse!

 

Der Flughafen ist von Oberursel nicht allzu weit weg und dennoch weit genug,

sodass er mich nicht stört.

 

Einzig ein großer See wäre noch schön, doch da würden sicher alle hinwollen und ein große Verkehrsbelastung wäre die Folge. Ich lebe gerne hier.

 


Rosi K. (Frankfurt-Bornheim)

Ich bin in Frankfurt groß geworden. Habe aber auch mehrere Jahre in den USA gelebt.

 

Was mir an Frankfurt besonders gefällt ist das viele Grün.

 

Ich liebe die Schifffahrten auf dem Main. Ich mag das Flair der Kleinmarkthalle und ihre kulinarischen Köstlichkeiten. Das vermittelt mir ein Gefühl von Heimat genauso der Messeturm oder das Liebighaus mit seinem kleinen Park und dem netten Café darin.

 

Aber auch die vielen nahen Mittelgebirgszüge wie der Taunus, Spessart oder der Odenwald machen Frankfurt und seine Umgebung zu einer lebenswerten Region.

 


Thomas G. (Oberursel)

Mir gefällt die Region FrankfurtRheinMain sehr gut. Ich wohne in der Hessentagsstadt 2011

in Oberursel.

 

Besonders gut finde ich den ÖPNV, weil U+S Bahn direkt nach Frankfurt fahren.

 

Ich bin kulturell sehr interessiert und besuche viele Konzerte, Frankfurt hat in dieser Hinsicht sehr viel zu bieten. Ein Beispiel ist das Chorfest 2012 das Frankfurt in eine singende Stadt verwandelt hat.

 

Die Architektur Frankfurts ist einmalig, mir gefallen besonders die Wolkenkratzer. Da ich gerne wandere gefallen mir die vielen gut ausgeschilderten Wanderwege im Taunus.

 

Ich shoppe auch gerne und da gefallen mir die guten Einkaufsmöglichkeiten und Einkaufszentren

in Frankfurt.

 

Frankfurt ist einfach super!

 


Ashok K. (Rohnert Park - USA)

Frankfurt ist einfach wunderbar! Die Untergrundbahn ist sehr modern.

 

Mir gefällt auch der Unterschied zwischen alter und neuer Architektur.

 

Ich komme aus dem Großraum von San Franzisko.

 

Die Wolkenkratzer in Frankfurt sind für mich aber die Besten. Ich mag diese Frankfurter Skyline.

 

Auch mag ich Apfelwein und all die leckeren lokalen Speisen und die spezielle Sprache.

 

Ich komme wieder nach Frankfurt weil es mir hier so gut gefällt!

 


Sabine M. (Frankfurt-Niederursel)

Ich bin vor einigen Jahren aus einer ländlichen Region Deutschlands nach Frankfurt gezogen.

 

Was mich an Frankfurt von Anfang an fasziniert hat sind die großen Parks und das viele Grün

in der Stadt.

 

Was mich ebenfalls begeistert sind auch die vielen schönen Ortskerne die es in einigen Stadtteilen gibt und die einem das Gefühl geben nicht in einer so großen Metropole wie Frankfurt zu sein.

 

Frankfurt ist auch dadurch spannend, dass die Stadt sehr kosmopolitisch ist.

 

Die vielen Kulturen bringen Farbe in die Stadt.

 


Cingiz K. (Frankfurt-Bornheim)

Ich liebe Frankfurt von Herzen und besonders die Herzlichkeit der Frankfurter.

 

Ich kam im März 1962 aus der der Türkei nach Frankfurt. Als ich am Flughafen in der

Gepäckabteilung anfing war ich damals der erste Türke der dort am Flughafen arbeitete.

 

Ich habe einige Zeit in Sachsenhausen gelebt und da haben mir die Ebbelwoi-Lokale sehr gefallen, denn ich habe Ebbelwoi von Anfang an gemocht. Und gerne habe ich auch die Enten am Mainufer gefüttert.

 

Heute ist Frankfurt eine sehr internationale Stadt in der Menschen aus allen Kontinenten gut zusammenleben.

 

Seit einigen Jahren wohne ich in Frankfurter Stadtteil Bornheim und fühle mich hier sehr wohl.

 

Ich habe gute Kontakte zu meinen Nachbarn und kenne viele Leute in der Stadt und unterhalte mich sehr gerne auf der Bergerstraße oder anderswo und viele Menschen, ob Deutsche oder aus anderen Nationen gehören zu meinen Freunden.

 

Ich habe wirklich heimatliche Gefühle für Frankfurt! 

 

Als ich einmal zu Gast bei Bekannten in der Schweiz war lief im Fernsehen gerade ein Film

über Frankfurt.

 

Sofort sprang ich auf und rief: "Schaut mal mein Frankfurt, meine Stadt!"

 

So begeistert bin ich über Frankfurt und ich liebe auch die Eintracht, wie alle Türken,

die in Frankfurt leben!

 

Ich habe auch Berlin kennengelernt, doch Frankfurt finde ich besser!

 


Nikki J. Wolverhampton (Großbritannien)

Wir kommen aus der Nähe von Birmingham auch dort gibt es einen Frankfurter Weihnachtsmarkt, doch das Original in Frankfurt ist viel besser!

 

Ich finde auch Frankfurt ist eine sehr kosmopolitische Stadt und das finde ich sehr gut.


Marion M. (Bad Vilbel)

Ich bin in Berlin geboren aber ich betrachte Frankfurt als meine Heimat.

 

Mein Mann ist Amerikaner und wegen seines Berufs haben wir viel im Ausland gelebt – USA, Philippinen und Thailand - aber auch in Bockenheim und jetzt seit einigen Jahren in Bad Vilbel.

 

Doch ich fühle mich als Frankfurterin; das merke ich besonders dann, wenn ich meine Tochter

in Florida besuche und wieder nach Frankfurt zurückkomme.

 

An Frankfurt finde ich alles gut!

 


Robert O. (Frankfurt-Höchst)

Ich bin in Nigeria aufgewachsen und fühle mich in Frankfurt sehr wohl, weil es eine multikulturelle Stadt ist. Durch die zentrale Lage der Stadt in Deutschland und Europa ist alles sehr gut erreichbar.

 

Wirtschaftlich ist Frankfurt sehr stark!

 

Die vielen Einkaufsmöglichkeiten in Frankfurt und die Tatsache, dass Frankfurt eine bedeutende Finanzmetropole ist bringen es mit sich, dass hier sehr viel Geld in Bewegung ist.

 

Auch das gute Jobangebot in der Stadt und der Region machen Frankfurt zu einer ganz tollen Stadt.

 

Frankfurt ist für mich Heimat geworden, auch nicht zuletzt deshalb, weil ich hier

meine liebe Frau kennengelernt habe und meine Kinder groß geworden sind.

 


Maria M. (Frankfurt-Seckbach)

Die Stadt an sich gefällt mir sehr gut.

 

Als Heimatvertriebene aus dem Sudetenland wohnte ich zunächst in einem kleinen Ort bei Bebra.

 

Mein Mann arbeitete aber schon in Frankfurt, und immer wenn ich ihn dort besuchte und

am Hauptbahnhof ankam dann dachte ich mir – „Hier will ich wohnen“.

 

Und 1952 war es dann soweit, wir haben in Frankfurt eine Wohnung bekommen.

 

Und ich habe mich von Anfang an als Frankfurterin gefühlt.

 

Frankfurt finde ich auch heute noch sehr schön.

 


Guzz J. (Wolverhampton - Großbritannien)

Frankfurt ist eine tolle Stadt und so modern!

 

Ich war mit meiner Familie auf dem Weihnachtsmarkt und das war großartig!

 

Auch das U-Bahnsystem finde ich sehr gut und modern.

 

Meiner Familie und mir hat Frankfurt wirklich gut gefallen.


Patrick H. (Frankfurt-Preungesheim)

Ich bin in Frankfurt geboren. In Frankfurt gibt es alles, was man zum täglichen Leben braucht.

 

So zum Beispiel viele gute Einkaufsmöglichkeiten und auch - und das ist für mich als Familienvater besonders wichtig - auch sehr gute Kinderbetreuungseinrichtungen.

 

Außerdem finde ich das Angebot, in Frankfurt eine geeignete weiterführende Schule zu finden hervorragend, und das ist der große Vorteil einer Metropole gegenüber einem kleineren Ort

oder einem Dorf, wo dies nicht der Fall ist.

 

Frankfurt hat einen sehr guten ÖPNV, so dass ein Auto oft nicht erforderlich ist.

 


Matthias H. (Frankfurt-Niederursel)

Ich liebe zwar meine Heimatstadt Frankfurt, insbesondere natürlich Niederursel,

wo ich mit meiner Familie lebe, aber was ich überhaupt nicht gut finde sind die vielen

Schlaglöcher auf den Straßen.

 

Statt das Geld in nicht gerade sinnvolle verkehrspolitische Maßnahmen wie die Verlegung und Veränderung von Bushaltestellen wie hier in Niederursel zu stecken, sollte man es stattdessen vorrangig zunächst zur Erneuerung des Straßenbelags verwenden.

 

Deshalb liege ich mit der Straßenverkehrsbehörde im Klinsch.

 

Dennoch für mich ist Frankfurt absolut liebens- und lebenswert!

 


Daniel S. (Frankfurt-Ginnheim)

Ich finde Frankfurt Top !

 

Was mir hier echt gefällt, alles ist sehr kompakt.

 

Der öffentliche Personennahverkehr ist super! Ich habe direkt vor meiner Tür 4 U-Bahnlinien.

 

Als ich aus meiner Heimatstadt Bitburg in der Eifel nach Frankfurt kam und vom Eisernen Steg

auf die Skyline und den Main schaute, dachte ich mir - hier bleibe ich.

 

Und ich habe es bis heute nicht bereut.  

 


Maria S. (Frankfurt-Ginnheim)

Ich komme ursprünglich aus Berlin und als ich vor mehreren Jahrzehnten nach Frankfurt kam,

fand ich es hier zunächst eher provinziell.

 

Doch inzwischen habe ich Frankfurt sehr schätzen gelernt und zu meiner Heimat gemacht.

 

Da ich kulturell sehr interessiert bin schätze ich die vielen Möglichkeiten der Stadt auf diesem Gebiet.

Besonders mag ich das Museumsufer am Main. Dies ist einzigartig auf der Welt!


Erna H. (Oberursel Taunus)

Nun über Frankfurt und Umgebung gibt es viel zu sagen!

 

Es gibt hier nette Menschen und viel Kulturelles.

 

Frankfurt Rhein Main lädt wirklich zum verweilen ein.

 

Auch der Hessentag 2011 hier in Oberursel ist sehr schön.

 

Die Organisation ist hervorragend! Man hat ein sicheres Gefühl.

 

Es wird viel für den Bürger getan, es ist eine willkommene Abwechslung zum Alltag für die Familie.

  


Monika H. (Butzbach)

Ich wohne seit 50 Jahren in Butzbach.

 

Die Stadt hat sich in dieser Zeit für mich positiv entwickelt.

 

Sie war sogar 2007 "Hessentagsstadt".

 

Veranstaltungen und Publikum waren großartig - könnte immer so sein.

 

Das Freizeitangebot stimmt: Tennis, Schwimmen, Theater im kleinen Maß,

Wandern in Wald und Flur, Fitness etc.    

 


Tilo W. (Frankfurt-Niedereschbach)

Die zentrale Lage der Stadt uind die Bedeutung des Flughafens machen Frankfurt

zu einer besonderen Stadt.

 

Frankfurt und seine Region bieten viele interessante Freizeitmöglichkeiten.

 

Das Weltstadtangebot, der gute ÖPNV, das überdurchschnittliche Angebot an Arbeitsplätzen

und die vielen Feste sind besonders erwähnenswert.

 

Die Architektur einiger Hochhäuser finde ich aber eher langweilig und nicht besonders einfallsreich, natürlich gibt es dennoch einige gelungene Bauten, wie zum Beispiel der Messeturm.

 

Die vielen Tempo 30-Zonen sind mir ein Dorn im Auge, da diese Maßnahmen oft nicht nach-

vollziehbar sind und weil sie an Stellen durchgeführt werden, wo dies unbegründet und widersprüchlich erscheint.

 

Die Umgestaltung des Goethe- und Rathenauplatzes finde ich völlig fantasielos so wie manche städteplanerische Entscheidungen der letzten Jahre, wobei ich aber den teilweisen Wiederaufbau

der Frankfurter Altstadt großartig finde.

 

Ich liebe Frankfurt wegen der urbanen Stadtteile und Vororte, dem vielen Grün, aber dennoch

habe ich ein ambivalentes Verhältnis zu meiner Heimatstadt.

 


Zorica V. (Frankfurt-Niedererlenbach)

An erster Stelle möchte ich ganz gerne betonen, dass ich als Mutter selbst betroffen bin:

 

Wir haben Kinder und stellen fest, dass es hier am Ort sowohl in der Schule als auch

im Kindergarten jede Menge Engpässe gibt!

 

Worüber ich sehr unzufrieden bin ist, dass man nicht in jeder Hinsicht gut beraten wird.

 

Oft wird man bei Ämtern unfreundlich behandelt.

 

Als Restaurantbesitzer sind wir stets bemüht für das Wohlergehen unserer Gäste zu kämpfen.

 

Dennoch oft werden einem von behördlicher Seite "Steine" in den Weg gelegt, und dabei schiebt

der eine die Verantwortung immer auf den anderen.

 

Am Ende ist es nicht immer leicht auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen und

den Gast zu verlieren. Ansonsten fühlen wir uns in Niedererlenbach sehr sehr wohl.

 


Maria S. (Frankfurt-Niederursel)

Die Lebensqualität Frankfurt-Niederursel ist gut.

 

Wir sind im Grünen und einen Bachlauf haben wir auch.

 

Die Einkaufsmöglichkeiten sind auch gut, 5 Gehminuten zur Einkaufsmeile NWZ.

 

U-Bahn und Busverbindung in 2 Minuten erreichbar.

 

Auch gibt es genügend Kneipen und Restaurants.

 

Und die Freizeiteinrichtungen sind ausreichend.

 


Susanne B. (Frankfurt-Goldstein)

Im Stadtteil Goldstein fehlen Einkaufsmöglichkeiten für sämtliche Lebensmittel und andere Artikel,

die zum täglichen Bedarf dazu gehören.

 

Es fehlen Restaurants und Freizeiteinrichtungen wie Kegelbahnen, Mini-Golf, Schwimmbad usw.

 

An der A5 fehlt eine Autobahnausfahrt aus dem Norden kommend!

 

Es fehlen in allen Stadtteilen abschließbare Fahrradboxen. 

 


Petra A. (Babenhausen)

In der Region Darmstadt/Dieburg lässt es sich gut leben.

 

Das Freizeitangebot ist sehr groß und umfangreich.

 

Speziell in Babenhausen gibt es ein Freibad, Fitnessstudio, Bogenschützenverein, die freiwillige Feuerwehr, ein Industriegebiet mit allen erdenklichen Verbrauchermärkten und Geschäften.

 

Natürlich gibt es auch einige Lokale, wo man gut essen kann und auch gemütlich etwas zu trinken bekommt.

 

Babenhausen hat auch eine kooperative Gesamtschule und ein Oberstufengymnasium, dass von bayerischen Gymnasialschülern bevorzugt besucht wird.

 

Babenhausen liegt nicht weit von Aschaffenburg entfernt, dort gibt es sogar noch ein großes Einkaufszentrum (City Galerie) zum Einkaufen von Klamotten, ein großes Kino und schöne Spazierwege nach Schönbusch (Schloß mit Park).

 

Dazu kommen noch im Sommer sehr viele Feste, wie zum Beispiel das Babenhäusener Altstadtfest, Spargelfest und die Kerb.

 

Im Februar/März gibt es auch einige Faschingsveranstaltungen in und um Babenhausen mit Faschingsumzügen.

 

Als echte Frankfurterin kann ich natürlich sagen, dass das Angebot für Freizeit, Einkaufsmöglichkeiten und Sport ein einer Großstadt viel besser und reichlicher ist als in einer mittleren Kleinstadt.

 

In Frankfurt bräuchte man nicht unbedingt ein Auto, da dort Busse, S-Bahn, Straßenbahn und U-Bahnen fahren.

 

In Babenhausen und Umgebung geht es ohne Auto nicht, da öffentliche Verkehrsmittel entweder nur alle 2 Stunden fahren oder man muß in das angrenzende Rodgau zur S-Bahn mit dem Auto fahren.

 

Babenhausen hat zwar einen Bahnhof, dort fahren aber nur Regionalzüge nach Hanau.

 

Um zur Arbeit nach Frankfurt zu kommen, bin ich eine Stunde von Tür zu Tür unterwegs.

 

Ich finde, es sollte ruhig mehr öffentliche Verkehrsanbindungen in die ländlichen Regionen geben.

  


Klaus R. (Dreieich-Götzenhain)

Götzenhain ist ein ruhiger Wohnort.

 

Freizeitangebote sind im Umkreis viele vorhanden, jedoch nur mit PKW (bei gutem Wetter ist Einiges auch auf gut ausgeschilderten Radwegen mit dem Fahrrad erreichbar), da man sich besonders auf die Dreieichbahn nicht verlassen kann.

 

Auch Sehenswürdigkeiten und Museen sind in Frankfurt am Main reichlich vorhanden.

 

Da sich unsere "Eintracht" in der Bundesliga etabliert hat ist auch dafür gesorgt.

 

Ein Thermalbad südlich von Frankfurt wäre auch für ältere Menschen von Vorteil. Thermalbäder

sind von hier aus zu weit weg (auch wegen den Benzinkosten), oder nur schwer mit öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar.