Grüngürtel Frankfurt

 

Frankfurt und Köln haben viel gemeinsam, dazu gehört der sogenannte GrünGürtel, der die Kernstadt umschließt.

 

In Frankfurt bezeichnet der Grüngürtel die nicht bebauten Freiräume am Rande der Kernstadt, sowie in Teilbereichen am Stadtrand zu Vororten.

 

In beiden Städten bildet dieser GrünGürtel einen Rückzugsort für Pflanzen und Tiere. Er sorgt für ein besseres Stadtklima, besitzt ein großes Wegenetz und hat unterschiedliche Landschaften mit Wiesen, Parks, Wälder, Felder, Gärten, Gewässer und Auen. Der Grüngürtel sorgt als "grüne Lunge" für eine Verbesserung der Lebensqualität der Stadtbewohner.

 

In einigen Bereichen geht der Grüngürtels übergangslos in den noch größen Regionalpark RheinMain über. Als Symbolfigur des Grüngürtels gibt es das sogenannte Grüngürteltier.

 

Grüngürteltier © dokfoto.de/Klaus Leitzbach
Grüngürteltier © dokfoto.de/Klaus Leitzbach