Mainbrücken in Frankfurt

 

Der Sänger Peter Maffay arrangierte eine neue Version des Liedes von Karat, indem es heißt:

"Über sieben Brücken musst du geh'n". In Frankfurt kann man über mehr als sieben Brücken gehn, denn den Main überspannen 24 Brücken oder Stege. In Verbindung mit dem Main spricht man in Frankfurt auch von Hibbdebach und Dribbdebach.

 

Diese Bezeichnungen leiten sich aus „hüben und drüben“ ab, dass bedeutet so viel wie „hier auf dieser Seite“ und „auf der anderen Seite“. Mit Hibbdebach ist Frankfurt gemeint und mit Dribbdebach der auf der anderen Seite des Mains gelegene Stadtteil Sachsenhausen.

 

Das Mainufer auf beiden Seiten des Flusses ist ein beliebter Ort zum Entspannen. Besonders in der warmen Jahreszeit eignet sich das Mainufer zum spazieren, flanieren oder einfach nur zum verweilen.

 

Und Gäste der Stadt sind immer wieder begeistert, wenn sie von Dribbdebach auf Frankfurts Hochhauskyline schauen. Aber auch das Nizza, das Museumsufer oder der Hafenpark sind beliebte Anziehungspunkte am Main.

 

Zurück zu den Mainbrücken: Nicht alle Brücken über den Main eignen sich gleichermaßen für Fußgänger und Autofahrer. Einige sind reine Fußgängerstege, andere haben eine Mischfunktion (Eisenbahn/Fußgänger oder Auto/Fußgänger) und eine Brücke trägt ausschließlich Versorgungs-leitungen.

 

Detaillierte Infos zu Namen, Funktion und Bedeutung der einzelnen Brücken sind nachfolgend aufgeführt.


Arthur-von-Weinberg-Steg

 

Der Arthur-von-Weinberg-Steg verbindet den Frankfurter Stadtteil Fechenheim mit dem Offenbacher Stadtteil Bürgel bzw. Rumbenheim und dem dortigen Naherholungsgebiet Mainbogen. Die knapp

100 Meter lange Bogenbrücke ist auschließlich für Fußgänger und Radfahrer geeignet.

 

Dder Steg trägt den Namen des in Frankfurt geborenen Chemikers Arthur von Weinberg, der die ersten drei Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts die Cassella Farbwerke in Fechenheim leitete.

 

Das NS-Regime deportierte Weinberg 1942 ins Konzentrationslager Theresienstadt, dort starb er 1943 an den Folgen eines medizinischen Eingriffs.


Carl-Ulrich-Brücke


Kaiserleibrücke


Wehrsteg Staustufe Offenbach


Osthafenbrücke

Osthafenbrücke © fmedien.net/Thomas Lichtenstein
Osthafenbrücke © fmedien.net/Thomas Lichtenstein

 

Im Dezember 2013 wurde die Osthafenbrücke offiziell dem Verkehr übergeben. Die Brücke befindet sich im Osten der Stadt im Bereich Osthafen und Europäischer Zentralbank (EZB). Die Osthafenbrücke bildet gemeinsam mit dem rechtsmainischen Rampenbauwerk Honsellbrücke die letzte gebaute oberirdische Mainquerung  und kann sowohl von Autos, Fußgängern und Radfahrern genutzt werden.

 

Die Brücke verbindet das Frankfurter Ostend auf der nördlichen Mainseite am Osthafen, mit Sachsenhausen auf der südlichen Seite Mainseite. Die Stützweite der Brücke beträgt 175 m.

 

Wer über die Brücke geht oder fährt hat einen hervorragenden Blick auf die Frankfurter Skyline mit dem im Vordergrund befindlichen Doppelturm der EZB.

 

Lesen Sie unsere Reportage zum Bau der neuen Osthafenbrücke


Deutschherrnbrücke

Deutschherrnbrücke mit Skylineblick © fmedien.net/Klaus Leitzbach
Deutschherrnbrücke mit Skylineblick © fmedien.net/Klaus Leitzbach

 

Die Deutschherrnbbrücke überspannt den Main vom südlichen Ufer in Sachsenhausen am Deutschherrnviertel zum nördlichen Ufer direkt neben der EZB im Stadtteil Ostend. Es  handelt sich dabei um eine zweigleisige Eisenbahngebrücke mit Fußgängersteg. Die Brücke  entstand von 1911 bis 1913.


Flößerbrücke


Ignatz-Bubis-Brücke


Alte Brücke


Eisener Steg


Untermainbrücke


Holbeinsteg


Friedensbrücke


Main-Neckar-Brücke


Alte Niederräder Brücke


Neue Niederräder Brücke


Europabrücke


Wehrsteg Staustufe Griesheim


Schwanheimer Brücke


Leunabrücke


Werksbrücke Mitte im Industriepark Höchst


Versorgungsbrücke im Industriepark Höchst


Werksbrücke West im Industriepark Höchst


Sindlinger Mainbrücke