BAUExpo 2014 in Gießen

redaktioneller Beitrag von Klaus Leitzbach und Friedhelm Herr

 

Prizka Hinz eröffnet die 20. BAUExpo in Gießen © rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach
Prizka Hinz eröffnet die 20. BAUExpo in Gießen © rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach

 

 

"Das Handwerk blickt in diesen Tagen nach Gießen"

 

Klaus Repp , Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden

 

 

Knapp eine Woche vor Beginn der 20. BAUExpo informierte die Messe Gießen auf einer Pressekonferenz die Medien über am 28. Februar zur Pressekonferenz geladen.

 

Anne Hofmann (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und Lisa Heller (Projektleitung) präsentierten

dabei die Highlights der diesjährigen BAUExpo.

 

Auf insgesamt ca. 16.000 m² Ausstellungsfläche finden Bauherren, Fachleute und Neugierige in den Gießener Hessenhallen und dem dazugehörigen Freigelände alles rund um Bauen, Modernisieren, Sanieren und Gestalten.

 

Die Messe eröffnen wird am kommenden Donnerstag, die neue hessische Umweltministerin

Priska Hinz.

 

Die Messe hofft auch im Jubiläumsjahr auf bis zu 18.000 Besucher, wie Anne Hofmann betonte - "wenn das Wetter mitspiele sollte dieser Wert wieder erreichbar sein" - ergänzte Lisa Heller.

 

Drei Firmenvertreter der 340 Aussteller waren ebenfalls bei dem Pressegespräch dabei und

 

informierten die anwesenden Journalisten über ihre Erwartungen und bisherigen Erfahrungen.

 

Bernd Spiller (Fa. Max Weishaupt); Ralf Schäfer (Junior-Chef SchäferGarten); sowie Michael Carlé (Geschäftsführer Carlé Dach + Fassade).

 

Aussteller und Messemacher auf der Pressekonferenz

PK v.l.n.r.: Bernd Spiller; Michael Carlé; Lisa Heller; Ralf Schäfer; Anne Hofmann © rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach

 

Alle betonten den hohen Stellenwert der BAUExpo für ihre Unternehmen.

 

Bernd Spiller bezeichnete sein Unternehmen als Gründungsmitglied der Messe, denn es sei

bereits seit 20 Jahren von Anfang an in Gießen auf der BAUExpo mit dabei.

 

"Mit Kunden und Besuchern der Messe reden wir heute über ganz andere Themen als früher",

so Spiller.

 

Auch Michael Carlé bestätigte, dass das Thema Energetik und energetische Sanierungen für sein Unternehmen immer mehr an Bedeutung gewinnt.

 

Sein Unternehmen habe zudem in diesem Jahr 150jähriges Firmenjubiläum und seine Ausstellungsfläche in Gießen mit 400 Quadratmetern verdreifacht.

 

Ralf Schäfer, dessen Unternehmen erstmals 2007 auf der BAUExpo vertreten war, konnte gleich

im ersten Jahr Aufträge in Höhe von 120.000 Euro "an Land ziehen", wie er sich gern erinnert.

 

Aussteller und Messebesucher

© rheinmainbild.de/Friedhelm Herr

 

Im Mittelpunkt der Eröffnungsrede von Staatsministerin Priska Hinz stand das Thema Energie

und Energiewende die sie als "Zukunftsprojekt und Gemeinschaftswerk" bezeichnete.

 

So sollen bis 2017 rund 160 Millionen Euro für den Bereich energetische Sanierung von Landes-

liegenschaften durch die hessische Staatsregierung bereitgestellt werden.

 

"Klaus Repp, Präsident der Handwerkskammer Wiesbaden, bezeichnete die BauEXPO als

"Magnet für die Bauwirtschaft in Mittelhessen und darüber hinaus".

 

"Das Handwerk blickt in diesen Tagen nach Gießen", so Repp weiter.

 

Umweltministerin Prizka Hinz - Eröffnungsrede und Presserundgang

Prizka Hinz während der Eröffnungsrede und bein Presserundgang © rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach

 

Weitere Redner der Eröffnungsfeier wahren Stadträtin Astrid Eibelshäuser, Dr. Wolfgang Maaß, Präsident der IHK Gießen-Friedberg und Roland Zwerenz, Geschäftsführer der Messe Gießen GmbH.

 

Priska Hinz, die erstmals in den Gießener Hessenhallen zu Gast war, zeigte sich während des anschließenden Rundgangs durch die 9 Messehallen sehr interessiert und stellte den Ausstellern gezielt Fragen.

 

Auch war sie sich angesichts des vielfältigen Angebots zum Thema Energiewende sehr erfreut.

 

© rheinmainbild.de

 

Die Messe wird von zahlreichen Fachvorträgen in verschiedenen Hallen begleitet.

 

Nicola Avolia, mit seinem Messestand schon viele Jahre zu Gast in Gießen, zeigte auch in diesem Jahr in zahlreichen Präsentationen modernste Schleiftechnik dem interessierten Publikum.

 

Während aller Messetage wurde ein kostenloser Bus-Shuttle zwischen dem Messegelände und den Parkplätzen angeboten

 

Fazit:

 

 "Für alle Beteiligten ist es gut gelaufen - insgesamt

eine erfolgreiche Jubiläumsveranstaltung"

 

Roland Zwerenz, Geschäftsführer der Messe Giessen GmbH

 

An den vier Messetagen kamen zwar nicht die erwarteten 18.000 Besucher, dennoch können Aussteller und Messe mit den 16.500 gezählten Besuchern auf das Messegelände in Gießen

zufrieden sein.

 

Viele zum ersten Mal und viele Besucher - so gegenüber FFM JOURNAL - wollen auch 2015 wiederkommen. (kl)