Großdemonstration in Mainz für die Energiewende

redaktioneller Beitrag von Klaus Leitzbach 22. März 2014

© rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach (alle Fotos dieses Artikels)

 

"Mit Trillerpfeifen, Trommeln und Transparenten machten die Demonstranten

am Mainzer Gutenbergplatz ihren Unmut kund"

 

Am heutigen Samstag gab es in Mainz und in sechs weiteren Landeshauptstädten Deutschlands Demonstrationen für die Energiewende.

 

Unter dem Motto " Energiewende retten" hatten mehrere Umweltverbände oder auch die Grünen Rheinland-Pfalz zu einer Großdemo aufgerufen.

 

Am Mainzer Gutenbergplatz (siehe unsere Fotos) versammelten sich am Samstag nach

Polizeiangaben etwa 2.500 Menschen, (Veranstalterangabe 4.000 Teilnehmern), um gegen

die derzeitige Energiepolitik Berlins zu demonstrieren.

 

Motto: "Energiewende retten"

© rheinmainbild.de

 

Warum dieser deutschlandweite Protest für die Energiewende?

 

Viele der Demonstranten auf Stelzen oder Einrädern zeigten ihren Protest gegen die Absicht

von Bundesminister Sigmar Gabriel, das Erneuerbare-Energien-Gesetz reformieren zu wollen.

 

Ihr bisheriger Kampf für die Energiewende würde durch diese Überlegungen regelrecht kaputt gemacht, so Ulrich Mohr vom BUND Südpfalz während seiner Rede.

 

Während der Demo wurde der Gutenbergplatz und die Umgebung weiträumig von der Polizei abgesperrt, sodass der Linien-Busverkehr zeitweise großräumig umgeleitet werden musste.

 

Mainzer Gutenbergplatz im Zeichen der Energiewende

© rheinmainbild.de

 

Nach der Kundgebung am Gutenbergplatz setzte sich der Demonstrationszug zwar friedlich aber laut mit Trillerpfeifen, Trommeln und Transparenten über die Theodor-Heuss-Brücke nach Mainz-Kastel in Bewegung.

 

Von dort brachten gecharterte Busse und die Züge der Bahn die Demonstraten nach Wiesbaden

zum Hauptbahnhof.

 

Mit Sprechchören und  Trillerpfeifen gegen Gabriels Reform

© rheinmainbild.de

 

Vom Hauptbahnhof setzte sich der Demonstrationszug erneut in Bewegung,  zur Abschlusskundgebung am Wiesbadener Schlossplatz.

 

Die Präsenz der Polizei während der gesamten friedlichen Demonstration beschränkte sich

auf die Regelung des Verkehrs.

 

Ob die Signale von der Demonstration im fernen Berlin gehört werden bleibt abzuwarten. (kl)