Messe Wächtersbach 2016 - Presserundgang. Eröffnungsfeier. Messetage.

redaktioneller Beitrag von Klaus Leitzbach und Friedhelm Herr 8. Mai 2016

Sängerin Heike Sander, Original Zillertaler und Sonderschau Brasilien Live © rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach

Eröffnungsfeier und Festreden

BM Andreas Weiher © rheinmainbild.de Friedhelm Herr
BM Andreas Weiher © rheinmainbild.de Friedhelm Herr

Die Messe Wächtersbach ist eine Veranstaltung mit Tradition und zu

dieser  Tradition gehört auch die alljährliche Eröffnungsfeier in der

Heinrich-Heldmann-Halle direkt neben Rathaus und Messegelände.

 

Schirmherr der diesjährigen Veranstaltung ist Staatsminister für Europa

und Auswärtiges AmtMichael Roth, doch bevor er nach seiner Festrede

die diesjährige Messe eröffnete, traten zuvor noch zwei weitere Redner

ans Pult.

 

Zunächst Bürgermeister Andreas Weiher der nach der Begrüßung

der Ehrengäste darauf hinwies, dass auf der 68. Messe Wächtersbach

300 Ausstellern aus neun Nationen vertreten seien.

 

Die Breitbandversorgung des Mainz-Kinzig-Kreises sei in der Metropolregion Frankfurt RheinMain

zu der Wächtersbach gehöre beispielgebend und sie ist sogar für den Ausbau des Internets im ländlichen Raum deutschlandweit Maßstab, so Weiher weiter.

 

Landrat Pipa

Landrat Erich Pipa (Archiv) © rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach
Landrat Pipa (Archiv) © rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach

 

Auch Landrat Erich Pipa wies in seiner Rede auf die erfolgreiche Bilanz des Main-Kinzig-Kreises in bezug auf den Ausbau der Glasfasertechnik für schnelles Internet hin.

 

Bisher seien bereits über 650 Kilometer Glasfaserkabel verlegt worden und weitere 70 Kilometer kämen hinzu, damit sei die Versorgung mit schnellem Internet im Landkreis Main-Kinzig oft noch besser als in manchen Frankfurter Stadtteilen.

 

 

Dies habe Pipa auch nicht ohne Stolz im Gespräch mit Frankfurts OB Peter Feldmann erwähnt,

so der Landrat weiter.

 

Gerade die Messe Wächtersbach zeige wie wichtig ein funktionierender Binnenmarkt sei und deshalb forderte er dazu auf sich für ein solidarisches Europa einzusetzen.

 

Staatsminister Michael Roth

Staatsminister Michael Roth © rheinmainbild.de/Friedhelm Herr
Staatsminister Michael Roth © rheinmainbild.de/Friedhelm Herr

 

 

 

Als letzter Redner trat Staatsminister

Michael Roth ans Pult.

 

Im Fokus seiner Festrede stand Europa und

die Völkerverständigung:

 

"Es gibt nur eine Welt und wir tragen Verantwortung dafür, dass es auch an

anderen Orten friedlich und stabil zugeht".

 

 

 

Im Hinblick auf die derzeitige Flüchtlingsproblematik sagte er:

 

"Europa ist eine Wertegemeinschaft ...und diese Werte geben uns Halt und Orientierung, aber

wir sind offen für verschiedene Kulturen, Religionen und Ethnien", Roth forderte nachdrücklich

dazu auf diese Werte auch zu leben.

 

"Es gibt nur eine Welt und wir tragen Verantwortung dafür, dass es auch an anderen Orten friedlich und stabil zugeht".

Michael Roth - Staatminister im Auswärtigen Amt

 

 

Bürgermeister Weiher. Staatsminister Roth. Maskottchen WUPS.

Bürgermeister Andreas Weiher und Staatsminister Roth, Maskottchen WUPS mit Ehrengästen © rheinmainbild.de

Friedhelm Herr

 

Maskottchen WUPS und die Festredner

WUBS, das Maskottchen der Messe Wächtersbach (siehe Bild oben rechts) wird zukünftig

als Botschafter die Messe Wächtersbach repräsentieren.

 

Die Gestalt von WUBS ist an das bekannte Messelogo der Messe Wächtersbach angelehnt.

Gleich am Eröffnungstag fand das neue Maskottchen großen Anklang, besonders bei den kleinen Messebesuchern.

 

Messerundgang Andreas Weiher. Michael Roth. Peter Tauber.

Bilder per Klick vergrößern

Linkes Foto: Bürgermeister Andreas Weiher (Bildmitte) wird beim Messerundgang von Staatsminister Michael Roth (links)

und CDU-Generalsekretär Peter Tauber begleitet © rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach

Rechtes Foto: Staatsminister Roth, Bürgermeister Andreas Weiher und Ehefrau © rheinmainbild.de/Friedhelm Herr


Im Gespräch mit Ute Metzler Geschäftsführerin der Messe Wächtersbach

FFM JOURNAL sprach beim Presserundgang am Donnerstag zwei Tage vor der offziellen Eröffnung

der Messe Wächtersbach mit Geschäftsführerin Ute Metzler.

© rheinmainbild.de/Friedhelm Herr/Klaus Leitzbach

FFM JOURNAL:

Frau Metzler, welche Highlights dürfen die Besucher der 68. Messe Wächtersbach erwarten?

 

"Als Highlights der Messe Wächtersbach sind in diesem Jahr besonders hervorzuheben

unsere Brasilienschau, unsere Reisemesse, der Ausbildungstag für junge Leute die auf

der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind oder die sich weiterbilden wollen, unser musikalisches Programm, unsere landwirtschaftliche Tierschau mit großen Bauernmarkt

und der Bauernhof zum Anfassen.

 

Auf der Messe wird für Groß und Klein etwas geboten, viele Aussteller werden neue Produkte präsentieren und es gibt auch ein Rundumpaket für Familien. Auf der Messe kann man seine Zeit verbringen und sich wirklich wohlfühlen."

FFM JOURNAL:

Frau Metzler, was wünschen Sie sich für die kommenden Messetage?

 

"Ich wünsche mir zufriedene Aussteller, glückliche Besucher die sich hier wohlfühlen und dass das Wetter passt. Und ich wünsche mir das wir zum Schluss sagen können, wir haben wieder Alles richtiggemacht."

(Das Interview mit Ute Metzler wurde von Klaus Leitzbach bei der Pressevorbesichtigung vor Messebeginn geführt)


Fachvorträge im Landwirtschaftlichen Forum Halle 17/18

Dieter Haupt - Aufsichtsratsmitglied der Messe Wächtersbach - begleitete verantwortlich und

oft auch als Moderator die Veranstaltungen im Landwirtschaftlichen Forum.

 

Im Gespräch mit FFM JOURNAL sagte er:

 

"Ich wünsche mir für die tollen Fachvorträge ein größeres Publikum".

 

Auch wir meinen die Beiträge im Forum haben mehr Interesse verdient und sind eine Bereicherung und sinnvolle Ergänzung der Wächtersbacher Verbrauchermesse.

 

Fachvortrag "Milch" Dieter Mirbach Geschäftsführer DLG e.V. | Bäuerinnen, Landfrauen und Hildegard Schuster Präsidentin Hessischer Landfrauenverband Thema: "Landfrauen - so bunt wie das Leben" © rheinmainbild.de/Klaus Leitzbach

 

Hochkarätige Referenten sprachen im Landwirtschaftlichen Forum Halle 17/18 zu verschiedenen Themen. So war am Freitag Dipl.Ing.agrar Dieter Mirbach von der DLG zu Gast. Dieter Mirbach ist Projektleiter Milchproduktion und Rinderhaltung im DLG Fachzentrum Landwirtschaft in Frankfurt.

Er sprach zum Thema: Moderne Milcherzeugung - Wie wird aus Gras und Mais ein Lebensmittel?

 

Am Sonntag war Hildegard Schuster die Präsidentin vom Landfrauenverband Hessen zu Gast und stellte unter dem Thema: "Landfrauen - so bunt wie das Leben" gemeinsam mit Landfrauen aus Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern und Bäuerinnen aus der Region verschiedene Landfrauen-Projekte vor. In ihrer Rede skizzierte sie auch kurz die Entstehungsgeschichte der Landfrauen und warb darum das Frauen auch wenn sie keine Bäuerinnen seien mit einem geringten Jahresbeitrag Mitglied bei den Landfrauen werden können.


Aussteller und Messegäste an unserem Mikrofon

Aussteller Ulrich Sauter seit 25 Jahren dabei / Ehepaar Ballreich kommt seit 26 Jahren zur Messe © rheinmainbild.de

Friedhelm Herr

 

Ausstellerpaar Ulrich und Carola Sauter aus Ertingen in Baden-Württemberg feiern in diesem Jahr

25 Jahre Messe Wächtersbach. Sauters bieten den Messebesucher an ihrem Stand Haushaltswaren wie Messer, Reiben und allerlei nützliche Helfer für die Küche an.

 

FFM JOURNAL:

Herr Sauter, was gefällt Ihnen an der Messe Wächtersbach besonders?

 

Ulrich Sauter:

"Die Kompaktheit des Messegeländes und die freundliche ja fast schon

familiäre Atmosphäre auf der Messe Wächtersbach sind sehr angenehm"

 

Dr. Roland Ballreich und seine Ehefrau Birgit zogen vor 26 Jahren von Baden-Württemberg

nach Hessen ins nahegelegene Gelnhausen, seither besuchen Sie jedes Jahr mit Begeisterung

die Messe Wächtersbach.

 

FFM JOURNAL:

Warum kommen Sie immer wieder gerne zur Messe Wächtersbach?

 

Ehepaar Ballreich:

"Wir finden hier immer Neuerungen für Haus und Garten, stets gute Ware und besonders begeistert sind wir vom Frankreichstand, denn wir lieben gute Qualität bei Lebensmittel

und die finden wir hier".


Diese und viele andere Kommentare und Meinungen von Teilnehmern und Besuchern

der diesjährigen Messe zeigen, dass das Konzept der Messeleitung auch 2016 wieder

aufgegangen ist.

 

Obwohl in diesem Jahr nicht so viel Besucher (rund 57.500) wie gewünscht kamen, waren die beiden Messe-Geschäftsführer Wilfried Wilhelm und Ute Metzler angesichts des positiven Messeverlauf dennoch erfreut. (Text: kl)