Zum Lahmen Esel - 25 Jahre unter Leitung von Thomas Metzmacher

Der Erlös des "Spendenbembel" an die Lebenshilfe unterstützt behinderte Kinder in Frankfurt

redaktioneller Beitrag von Klaus Leitzbach

18. September 2018

Kaum zu glauben, aber wahr. Das Apfelweinlokal "Zum Lahmen Esel" in NIederursel ist schon 25 Jahre unter der Leitung von Thomas Metzmacher und macht ihm immer noch Spaß.

 

Das ist in der heutigen Zeit, wo gastronomische Betriebe wie Pilze aus dem Boden schießen und genauso schnell wieder verschwinden, wirklich etwas ganz Besonderes. So sieht es der Wirt auch selbst, und betonte in seiner Jubiläumsrede:

 

"Ich wundere mich, wie schnell die Zeit vergangen ist und kann kaum fassen das 25 Jahre vorrüber sind. Ich bin stolz auf die geleistete Arbeit, aber auch auf meine fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denn ohne sie wäre der Erfolg der letzten 25 Jahre nicht möglich gewesen."

 

 

"Ich bin auch stolz auf meine fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denn ohne sie wäre der Erfolg der letzten 25 Jahre nicht möglich gewesen"

Thomas Metzmacher

Thomas Metzmacher © Archiv rheinmainbild.de
Thomas Metzmacher © Archiv rheinmainbild.de

Eigentlich ist Montag Ruhetag, doch gestern Abend empfing der Apfelweinwirt und sein Team die Gäste zum Feiern der "Silberhochzeit".

 

Bereits vor dem Lokal war ein weiss gedeckter  Tisch aufgebaut. Metzmacher und sein Team servierten dort vor Einlass ins Lokal einen Aperitif.  "Diesmal gibt es einen echten Esel zu sehen", sagte Metzmacher bei seiner Jubiläumsrede. Und tatsächlich für Rudi -

so ist der Name - war das gesamte Gelände

des Kinderspielplatzes im Garten des Lokals abgesperrt.

 

Für die musikalische Unterhaltung sorgte Michael Maschke aus Metzmachers ehemaligen Heimatort

im Sauerland.

 

Als dann zwischen 18 und 19 Uhr "Hilde aus Bornheim" vorbeischaute und mit Kittelschürz und Fleischwurst zur Belustigung der Gäste Lebensweisheiten von sich gab, war die Stimmung großartig.

 

 

Musik und Aperitif sorgen für gute Laune

25. Jubiläum im Lahmen Esel Frankfurt - Thomas Metzmacher und Team begrüßen die ersten Gäste © rheinmainbild.de
Thomas Metzmacher und Team und der Musiker Michael Maschke begrüßen die ersten Gäste © rheinmainbild.de

Viele Gäste kommen schon seit Jahrzehnten in den "Lahmen Esel" und freuen sich über das gute und preiswerte Essen und schätzen besonders auch den stets freundlichen und den Gästen zugewandten  engagierten Service des Personals.

 

Bereits seit 1807 konnten Menschen hier einkehren. Heute bietet die Speisekarte "Zum Lahmen Esel" über 80 verschiedene Gerichte regionaler und gutbürgerlicher Art. 

 

Darin findet man natürlich auch das Frankfurter Nationalgetränk "Ebbelwei."

 

Und das Frankfurter Stöffsche schmeckt hier in gemütlicher Atmosphäre, so scheint es,

besonders gut.

 

Die am Steinbach gelegene Gaststätte ist mit dem ÖPNV gut zu erreichen, denn die Linien der

U3,U8 und U9 halten direkt vor dem Haus.

 

 

Hilde von Bornheim. Der Esel Rudi.

Michael Maschke - Die singende Zahnlücke aus dem Sauerland.

Hilde von Bornheim                           Rudi der Esel                                                          Der Musiker Michael Maschke

 

 

Auch zum 25-jährigen Geschäftsjubiläum verzichtete Gastronom Metzmacher auf Geschenke

und stellte wie auch in den Jahren zuvor wieder einen "Spendenbembel" auf.  

 

Der diesjährige Erlös des "Spendenbembel" geht an die "Lebenshilfe Frankfurt am Main e.V."

einer Organisation, die sich für eine inklusive Gesellschaft engagiert.

 

Die Lebenshilfe leistet einen sehr großen und wichtigen Beitrag zur Versorgung von Kindern mit Behinderungen in Frankfurt.

 

5.320 Euro aus dem "Spendenbembel" erhält die Lebenshilfe Frankfurt zur Unterstützung behinderter Frankfurter Kinder

 

Bis in den späten gestrigen Abend hinein, ließen es sich die Jubiläumsgäste bei deftiger

Erbsen- und Linsensuppe, warmen Zwiebelkuchen und frischem Bauernbrot mit Sauerländer Schinken, Griebenschmalz und Schneegestöber und mit Getränken aller Art gutgehen.

 

Am Ende befanden sich über 5.320 Euro im "Spendenbembel".  Das Spendengeld wird von

Thomas Metzmacher an die Lebenshilfe Frankfurt übergeben und behinderten Frankfurter Kindern zugute kommen. (kl)

 

Mehr zum Thema: